Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 30. Juli 2015

Birchermüesli - kulinarische Spezialitäten CH





Am kommenden Samstag, 1. August, feiert die Schweiz ihren Nationalfeiertag. Dazu passend die Frage : Was ist unsere Nationalspeise ?

Obwohl hier das Fondue und das Raclette, aber auch der am 1.August vielgenossene Cervelat oder die Rösti sicher am häufigsten als Antwort genannt werden, lässt sich diese Frage ob der vielen kantonalen Spezialitäten nicht eindeutig beantworten.

Neben den Schweizer Spezialitäten, welche heute weltweit gegessen werden, gehört auch das Müsli oder Birchermüesli dazu. Heute ist Müsli  wesentlicher Bestandteil der europäischen Frühstückskultur.

Der Schweizer Arzt und Ernährungsreformer Maximilian Oskar Bircher-Benner  entwickelte das Birchermüesli, er gilt als Pionier der Vollwertkost.

Als junger Arzt erkrankte Bircher-Benner an Gelbsucht, die von grosser Mattigkeit und Appetitlosigkeit begleitet war. Lediglich nach frischen Apfelstückchen, die ihn seine Frau zurechtschnitt, hatte er Verlangen. Unter dieser einfachen Apfeldiät wurde er nach wenigen Tagen wieder gesund. Ermutigt durch die eigenen Erfahrungen probierte er die Rohkostdiät mit grossem Erfolg  an schwer magenkranken Patienten aus. Damit war der Grundpfeiler der Bircher-Benner-Diät errichtet.

1904 eröffnete Bircher-Benner ein Sanatorium auf dem Zürichberg, ,das er Lebendige Kraft nannte und wo er seine Ordnungstherapie an Patienten anwandte. Dabei stand die "Apfeldiätspeise" - kurz "d'Spys" genannt, im Mittelpunkt, es gehörten aber auch Bewegung im Freien, Gymnastik und Luftbäder dazu. Er bezeichnete sein Sanatorium als "Lebensschule" und als wirksames Instrument gegen die Degeneration der Bevölkerung durch unnatürliche Lebensweise.

Ein prominenter Kurgast war Thomas Mann, welcher in einem Brief das Sanatorium als "hygienisches Zuchthaus" bezeichnete und sich hier für seinen bekannten Roman "Der Zauberberg" inspirieren liess.

Bircher-Benner stellte in der Ernährung hierarchische Strukturen auf den Kopf, somit war der Konflikt mit den Vertretern der geltenden Lehrmeinung in der Aerzteschaft, wonach Fleisch, Käse und Milch die wertvollsten Nahrungsmittel seien, vorprogrammiert und gipfelte schliesslich mit der "Exkommunikation" Bircher-Benners, dem Ausschluss aus der Aerztegesellschaft.

Bircher-Benner starb 1939 im Alter von 71 Jahren an einer Herzkrankheit. Nach seinem Tod führten zwei seiner Söhne die Klinik fort, bevor sie 1973 schliesslich in den Besitz des Kt. Zürichs überging. Infolge mangelnder Auslastung wurde die Bircher-Benner-Klinik 1994 endgültig geschlossen und das Gebäude 1998 an die ZürichVersicherungs-Gesellschaft verkauft - heute befindet sich darin das Ausbildungszentrum dieser Versicherung, das Devolepment Center Zurich



ehemaliges Areal Benner-Klinik, heute Devolepment Center Zurich


ehemaliges Sanatorium, in dem ich in meinem früheren Leben auch mal das Glück hatte, einen mehrtägigen Kurs der Zürich-Versicherung zu besuchen - zum Frühstück gab es Original-Birchermüesli


Mit der Popularität des Müeslis kamen bald Rezepte auf, die sich vom Original unterschieden. An Stelle der Haferflocken traten zunehmend die schon seit den frühen 40er-Jahren industriell hergestellten Trockenmischungen auf. Kondensmilch wird heutzutage durch Joghurt, Milch oder Rahm ersetzt.

Die Ernährungslehre Bircher-Benners entspricht denjenigen zu Beginn des 20. Jahrhunderts und ist heutzutage überholt. Eine permanente Zufuhr von Rohkost führt im Vergleich zu gegarter Kost zu einer unvollständigeren Verdauung und begünstigt Mangelerkrankungen und Blähungen.


Monatszeitschrift
Und doch war Bircher-Benner wohl jener Reformer, der am tiefgründigsten darüber nachgedacht hat, welchen Einfluss die tägliche Nahrung auf Gesundheit und Wohlbefinden von Körper, Seele und Geist hat. Davon zeugen sein Buch "Der Menschenseele Not", vor allem aber die vielen auch heute noch lesenswerten Arbeiten in seiner 1924 gegründeten Monatszeitschrift "Der Wendepunkt im Leben und im Leiden".



Hier noch das Original-Rezept von Bircher-Benner :


1 EL   Haferflocken
3 EL   Wasser
1-2      Aepfel mit Haut und Kerngehäuse, geraffelt
           Saft einer halben Zitrone
1 EL   gezuckerte Kondensmilch

Alles frisch zubereiten, mischen und 1 EL geriebene Nüsse darüber streuen.


Birchermüesli





Kommentare:

  1. Das original Müesli ist mir etwas zu puristisch. Aber ich nehme bis heute meine bevorzugte Flöckli-Mischung mit in die Ferien. Man weiss ja nie, was man im Ausland antrifft... ;-)
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
  2. Da gebe ich dir mit dem, Original-Müesli. Wünsche schöne 1. August.. Jürg

    AntwortenLöschen
  3. Der Herr Bircher ist mir durchaus sympathisch mit seiner Erfindung. Müesli gibt's auch hier in allen Variationen. Uebrigens heisst er Bircher-Benner (nicht Brenner) - oder täusche ich mich?
    Schönes Wochenende und pass auf mit dem Feuerwerk :-)
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Peinlich - und ich habs sicher 15x falsch geschrieben. Besten Dank und keine Angst, wir machen kein Feuerwerk. Gruss Jürg

      Löschen