Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 19. Januar 2017

Nüsslisalat mit Trauben, Ei+Speck/ Piccata Milanese mit Risotto / Birnen an Quittensirup mit Nussglacé




An unserem 1. Kochabend im neuen Jahr gabs folgendes Menü:


Nüsslisalat mit Trauben, Ei + Speck

Piccata Milanese mit Safranrisotto

Birnen an Quittensirup mit Nussglacé

 
 
 
 
Die Rezepte dazu :
 
 
Nüsslisalat mit Trauben, Ei + Speck (für 4 Pers.)
 
 4           Eier
60g       Rahmquark                      

2 EL     Aceto Balsamico bianco
1           Knoblauchzehe
2 EL     Milch
             Salz, Pfeffer
100g     Trauben
12         Tranchen Kräuterspeck
150g     Nüsslisalat
 
 
Eier 6 Min. wachsweich kochen. Mit kaltem Wasser abschrecken und abkühlen lassen. Für die Sauce in einer Schüssel Quark und Balsamico verrühren, Knoblauch dazu pressen. Milch dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Speck ohne Fett in einer beschichteten Pfanne knusprig braten. Trauben halbieren, Eier schälen und halbieren.
 
Salat mit der Sauce mischen, mit Speck, Eier und Trauben garnieren.
 
 
 
 
 
Piccata Milanese mit Safranrisotto (für 4 Pers.)
 
 
8          kleine Schnitzel ( Kalb, Schwein oder Poulet )
wenig  Zitronensaft
2 EL    Mehl
2          Eier
4 EL    Sbrinz oder Parmesan (frisch)
            Bratbutter
 
1 EL    Olivenöl                           

1          Zwiebel, fein gehackt
250g    Risottoreis
2 dl      Weisswein
ca. 4dl  Hühnerbouillon
1/2 TL  Safranpulver
1 dl       Rahm
50g       Käse, gerieben
100g     Cherry-Tomaten
 
 
Fleisch mit wenig Zitronensaft beträufeln, beidseitig würzen. Zuerst im Mehl, dann im verklopften Ei und danach im Käse wenden. In Bratpfanne Bratbutter erhitzen und Schnitzel darin bei mittlerer Hitze beidseitig nicht zu lange goldbraun braten. Warm stellen.
 
In eine Pfanne Olivenöl geben,  Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Reis dazugeben; sobald er glänzt, mit Weisswein ablöschen. Wenn er eingekocht ist, Hitze retour stellen. Bouillon und Safran beigeben. Reis ca. 20 Min. weich köcheln. Vor dem Servieren Rahm und Käse beigeben.
 
Cherry-Tomaten halbieren, evtl. leicht dämpfen und damit Teller garnieren.




Birnen an Quittensirup mit Nussglacé (für 4 Pers.)


3 dl            Wasser
3 EL           Quittensirup oderQuittengelée
1/2              Vanillestängel
1 EL           Zitronensaft                                

2                 Birnen
4 Kugeln    Nussglacé
1 EL           Quittenschnaps (nach Belieben)
                   Schlagrahm nach Belieben
                   Schokopulver und Puderzucker


Birnen schälen und halbieren, Kerngehäuse entfernen. Wasser, Sirup, Vanillestängel und Zitronensaft in einer Pfanne aufkochen. Birnen hineinlegen und zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 10 Min. köcheln (aufpassen, dass sie nicht auseinanderfallen). Birnen aus der Flüssigkeit nehmen, beiseite legen.
Kochflüssigkeit auf 2-3 EL einkochen, bis sie eine sirupartige Konsistenz aufweist. Auskühlen lassen, Vanillestängel entfernen, evtl. Quittenschnaps darunterrühren.

Birnen fächerartig einschneiden und auf Dessertteller anrichten. Quittensirup darüberträufeln, Mit Schoggipulver und Puderzucker bestäuben, eine Kugel Glacé beigeben, evtl. noch noch mit Schlagrahm servieren.


 
 
 
 
 
 


Donnerstag, 12. Januar 2017

Weihnachtsgeschenke / Daniel Humm, Spitzenkoch / Russland-Krimis



 



Bis heute hat sich in unserer Familie die Tradition gehalten, dass wir einander an Weihnachten - trotz teilweise überbordendem Geschenkeirrsinn - etwas Kleines schenken, bei einem Höchstbetrag von ca. Fr. 20.--.

Gut, ganz genau kann  diese Limite nicht immer einhalten werden, trotzdem werden keine riesengrossen Geschenke gemacht; im Gegenteil führt die Limite zu ganz lustigen, kreativen Ideen.

Was schenkt man denn z.B. einem Hobbychoch, der die 50 schon länger überschritten hat und der zudem gerne Krimi-Medien konsumiert ? Logo, werde ich meistens mit sehr interessanten kulinarischen Sachen oder spannenden Büchern beschert.

Diese Weihnachten präsentierten sich die Geschenke folgendermassen:

Schon Anfangs Dezember erhielten wir einen Adventskalender - in jeder Tüte etwas Feines versteckt.


erhaltener Adventskalender


Zwei Kochbücher, eines von der Schweizer Kochbuchautorin Annemarie Wildeisen, deren Monatszeitschrift Kochen ich schon seit Jahren abonniert habe und das andere von Daniel Humm, dem Schweizer Spitzenkoch, waren bei den Geschenken.
Das Buch von Daniel Humm ist mehr eine optische Augenweide, die Rezepte bzw.die Zutaten sind so exklusiv, dass ich wahrscheinlich vieles gar nicht finde. Aber eine Inspiration ist es allemal, zumal dieser hochdotierte Koch seinen Fokus mehr auf bodenständige Produkte setzt, die er natürlich entsprechend veredelt.

Zudem erhielt ich auch ein paar spezielle Salze sowie eine Sauce.

Und zu guter Letzt durfte ich noch 2 neue Taschenbücher von Sam Eastland, der seit 2010 eine historische Krimiserie im zaristischen Russland schreibt und dessen persönlicher Sonderermittler von Stalin - Inspektor Pekkala - allerlei Verschwörungen und Mordfälle aufdecken muss und nicht selten selbst unter die Räder kommt, u.a. Verbannung nach Sibirien. Alle Bücher sind wahnsinnig spannend und gut geschrieben.


Kochbuch von Daniel Humm


Kochbuch von Wildeisen


sogar Lavasalz erhielt ich -  cool oder ?

Taschenbücher von Sam Eastland


Den Namen vom Aargauer Daniel Humm, der in New York Mitbesitzer und Chef de Cuisine des Restaurants Eleven Madison Park ist, kannte ich bis zum Erhalt des Kochbuches nicht. Das Eleven Madison Park wurde 2016 zu einem der drei weltbesten Restaurants gekürt, Daniel Humm ist der höchstdotierte Spitzenkoch Amerikas. Nicht schlecht für einen, der von der Schule flog, oder ?

Seht hier noch einen interessanten Beitrag , den das Schweizer Fernsehen über Daniel Humm ausstrahlte :