Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Auberginentartar mit Knoblauchbrot / Rindshuftwürfel an Tomaten-Rahm-Sauce / Orangenschaum - Hobbychochmenü 22.10.15

Am letzten Kochabend gab es folgendes Menü :


Auberginentartar mit Knoblauchbrot

Rindshuftwürfel an Tomaten-Rahm-Sauce

Orangenschaum




Hier die Rezepte :



Auberginentartar mit Knoblauchbrot (für 4 Pers.)


1         grosse Aubergine
3         Knoblauchzehen
2         Zwiebeln
1 EL   dunkler Balsamico
1 EL   grober Senf
4         Cherry-Tomaten
           wenig Nüsslisalat
           Pfeffer, Salz,        Zucker, Olivenöl
           Honig nach Bedarf, Petersilie zum Dekorieren

1        Baguette
6        Knoblauchzehen
80 g   weiche Butter
          Pfeffer, Salz




Aubergine, Knoblauch und Zwiebel schälen und in grobe Scheiben schneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, mit wenig Salz und Zucker bestreuen. Mit wenig Olivenöl beträufeln oder bestreichen und im vorgewärmten Backofen bei 180 Grad ca. 30 Min. garen.

Blech aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Alles in 5 mm grosse Würfel hacken.  Alles vermischen und mit Salz, Pfeffer,Senf, Balsamico und nach Bedarf mit Honig abschmecken.

Nüsslisalatring auf Teller mit dem Auberginentartar in der Mitte anrichten, mit Petersilie und Cherry-Tomaten dekorieren.

Tartar kann warm oder kalt serviert werden und nach Belieben mit Kräutern verfeinert werden.


Für das Knoblauchbrot Ofen auf 240 Grad vorheizen. Knoblauch schälen und pressen, mit dem Butter mischen. Die in Scheiben geschnittene Baguette damit bestreichen und ca. 5 Min. in den vorgeheizten Ofen geben.  Mit Salz und Pfeffer würzen.

Knoblauchbrotscheiben zu dem Tartar servieren.





Rindshuftwürfel an Tomaten-Rahm-Sauce (für 4 Pers.)



4           Tomaten
500g     Rindshuft, in Würfeln geschnitten
1           Zwiebel
2 EL     Olivenöl
11/2dl   Wasser
11/2 TL Bratensauce
1dl         Vollrahm
3             Zweige Thymian
               Salz, Pfeffer



Backofen auf 80 Grad vorheizen. Fleisch salzen und pfeffern. In einer Bratpfanne zuerst die Hälfte, danach den Rest im Oel rundum anbraten (ca. 2 Min. ). Auf eine Pfanne geben und im Ofen ca. 15 Min. nachgaren.

Inzwischen Zwiebel fein hacken, Tomaten in Würfelchen schneiden. Zwiebel andünsten, Tomaten dazugeben, kurz weiterdünsten und mit Wasser und Bratensauce ablöschen. 10 Min. köcheln lassen, dann Rahm dazugiessen. Köcheln, bis die Sauce sämig bindet.  Mit Salz und Pfeffer würzen.

Fleisch in die Sauce geben, nur noch warm werden lassen. Thymianblättchen darüber zupfen.


Dazu servieren wir Reis und Broccoli.




Orangenschaum (für 4 Pers.)



2            Eier
6-8 EL   Zucker
1            Becher saurer Halbrahm
2dl         Rahm
3            Orangen
2 TL      Vanillezucker
3 Blatt   Gelatine


Eigelb und Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen. Sauerhalbrahm, Saft und abgeriebene Schale von 2 Orangen sowie Vanillezucker daruntermischen.

Gelatine in kaltem Wasser auflösen, gut ausdrücken und mit 2 EL heissem Wasser auflösen. Unter die Crème ziehen und kühl stellen. Nach Belieben 1-2 EL Grand Marnier, Cointreau oder Kirsch beigeben.

Rahm steif schlagen, unter die leicht angedickte Crème ziehen.

Eiweiss steif schlagen und darunterziehen, in Schalen abfüllen und mit der  Schale der 3. Orange dekorieren und servieren.









Sonntag, 25. Oktober 2015

Wanderung Uetikon - Kempraten / 2. Teil Zürichseerundweg




Vorletzten Samstag nahm ich mir vor, zum Ferienbeginn den Zürichseerundweg weiterzuwandern (klick für Folge 1). Dies auch, weil der Wetterbericht am Vorabend für die Nordschweiz eine nebelfreie Zone prognostizierte.

Doch Meteo hat sich gehörig geirrt - die Sonne drückte zwar mal für 5 Min. durch, aber ansonsten war der Hochnebel zu zäh. Und als zu der frischen Temperatur mit der Zeit dann noch eine zügige Bise aufzog, gab ich mein Vorhaben auf, so weit wie möglich zu laufen - und bestieg in Kempraten kurz vor Rapperswil den Zug retour nach Zürich.


Wanderung Uetikon - Kempraten


Hier trotzdem ein paar wenige Fotos :

Kirche von Uetikon

auf dem richtigen Weg -  Nr. 84

kommt da langsam die Sonne ?

entlang vielen Rebbergen führt der Weg


man wandert auf dem Trassee der ehemaligen Wetzikon-Meilen-Bahn


Herbstfarben

Sonne heute nix

Schloss Rapperswil mit Damm voraus - doch ich hör angesichts des trüben Wetters auf


Weingut Höcklistein ob Kempraten

Wanderung bei Bellinzona : Monte Carasso - Mornera





Nach dieser eher trüben Wanderung liess ich mich nicht mehr auf Experimente aus : Am Montag bestieg ich den ICE 08.09 Uhr Richtung Tessin. In Bellinzona stieg ich aus und nahm den Bus bis nach Monte Carasso, lief zur Talstation der Mornera-Seilbahn - und los gings zur Fuss hoch nach Mornera.

Wanderung Monte Carasso - Mornera


Sehr beliebt ist der Rundweg über die tibetanische Hängebrücke - eine der längsten der Schweiz.

Bei meinem Aufstieg von rund 4 Std. war ich die ganze Zeit über alleine, abgesehen von Begegnungen mit gwundrigen Geissen - herrlich !


jawohl - definitiv im Süden !

an der Talstation - ich nehme den Weg über S.Bernardo

Blick auf Monte Carasso mit der gelben Seilbahnstation, im Hintergrund der leicht gezuckerte Monte Tamaro

von Null auf Hundert - ohne "Anklimatisieren" geht's bergauf

ohne Worte

ich werde argwöhnisch beäugt

die ersten 800m hinauf herrlich durch Kastanienwald

ja ja ich weiss, es geht noch weiter hinauf

ich nehme natürlich nicht den direkten, angegebenen Weg nach Mornera

Kirche San Bernardo in Sicht


trotz der anstrengenden Wanderung musste ich ganz einfach ein paar Kastanien einsammeln


uralte Fresken an der Kirchenmauer

Kastanien so weit das Auge reicht

man läuft wie auf einem Teppich

3 Stück sind in einem solchen "Igel"


schon fast oben

schöner Panoramaweg - die Kastanien wurden abgelöst durch Birken

Sicht auf Bellinzona und Misox

da lässt sichs picknicken


letzter, happiger Aufstieg - man muss die Markierungen richtig suchen

oben angekommen - Sicht auf Ceneri-Strasse und Magadinoebene

Bergstation in Sicht

hier gibt's ein Gottardo-Bier

und mit dem Bähnli geht's runter

nochmals der ganze Berghang von Bellinzona aus

bei der Heimfahrt gabs am Zugersee nach noch einen herrlichen Sonnenuntergang - warum dass es die Sonne dreigesteilt hat, weiss ich nicht


Kurztrip nach Lugano

Aufgrund des Wetterberichts entschieden wir uns kurzfristig, noch für 3 Tage ins Tessin zu gehen.
Im Internet ein günstiges Hotel in Lugano-Castagnola gefunden, fuhren wir am Mi hinunter in die Sonnenstube und genossen dort 3 herrliche Tage.

Hier ein paar Impressionen davon :

Lugano mit Monte Brè

Seilbahn auf den Monte Brè

Funiculare Monte Brè

hübsches Dorf Brè


Blick auf Paradiso mit San Salvatore

nochmals mit Damm von Melide

wieder in den Kastanienwäldern - diesmal im Malcantone ob Cademario


Sicht auf Monte Lema

typisch Tessin

Blick auf Arosio

Kaktus mit Frucht

schöner Weg nach Gandria

Campanile von Gandria

enges Dorf Gandria

nochmals ein herrlicher Kaktus