Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 30. Juni 2016

Mönchsbartsalat mit paniertem Tomme / selbstgemachte Nudeln mit Pilzsauce / Weizenbier-Tiramisu - Hobbychochmenü 2.6.16

An unserem letzten Chochabend gab es folgendes Menü :



Mönchsbartsalat mit paniertem Tomme

selbstgemachte Nudeln mit Pilzsauce

Weizenbier-Tiramisu

 
 
 
Hier die Rezepte :


Mönchsbartsalat mit paniertem Tomme (für 4 Pers.)
 
2    Bund       Mönchsbart ( Barba di Frate)  ca. 400g
1    EL           Kapern, fein
1                    Zitrone
40g                Pinienkerne                        

1/2 Bund       Petersilie
1    EL           Balsamicoessig weiss
                      Salz, schwarzer Pfeffer
4    EL           Olivenöl
1    EL           Butter
 
4                    Tommes-Käse, je ca. 80g
1    EL           Paniermehl
1                    Ei
 
Vom Mönchsbart die Wurzeln abschneiden und alle unschönen Halme entfernen. Gemüse gründlich waschen.
 
Die Kapern in ein Sieb geben, kurz abspühlen und gut abtropfen lassen. Die eine Hälfte der Zitrone in feine Scheiben schneiden, die andere Hälfte auspressen.

In einer beschichteten Bratpfanne die Pinienkerne ohne Fettzugabe leicht rösten, dann grob hacken.

Balsamicoessig mit 1 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren, dann mit dem Olivenöl zu einer sämigen Vinaigrette aufschlagen. Die Hälfte der Pinienkerne, die Hälfte der Petersilie und die Kapern untermischen.

In einer Bratpfanne die Butter erhitzen. Den Mönchsbart tropfnass hineingeben und auf mittlerer Hitze zugedeckt dünsten.

In einem tiefen Teller das Ei verquirlen. In einem zweiten Teller Paniermehl, restliche Pinienkerne und Petersilie mischen. Die Tommes zuerst im Ei, dann in der Panade wälzen.

In einer Pfanne Oel erhitzen, die Tommes darin bei mittlerer Hitze auf jeder Seite je 2 Min. goldbraun braten.

Mönchsbart auf Teller anrichten. Vinaigrette darübergeben. Tommes daraufsetzen und mit Zitronenscheiben dekorieren.






selbstgemachte Nudeln mit Pilzsauce (für 4 Pers.)


Nudelteig :

300g       Mehl                                       

3             Eier
1 EL       Olivenöl


Pilzsauce :

2 EL       Olivenöl
2             Schalotten
2             Knoblauchzehen
150g       Pilze, gemischt
1dl          Weisswein
1dl          Halbrahm
               Salz, Pfeffer


300g Mehl in eine Schüssel geben. 3 verklopfte Eier mit 1 EL Olivenöl zum Mehl geben. Mit einer Kelle mischen, bis der Teig zusammenhält. Aus der Schüssel nehmen und von Hand so lange kneten, bis er geschmeidig, elastisch und glatt ist. In einer Klarsichtfolie ca. 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.

Jeweil ca. 1/4 des Teigs in Streifen auswallen und diese in einer Nudelmaschine zu Nudeln verarbeiten (siehe Video dazu hier ).


Für die Pilzsauce 2 EL Olivenöl in einer Pfanne warm werden lassen. 2 fein gehackte Schalotten und 2 gepresse Knoblauchzehen beigeben und andämpfen. Die Pilze rüsten und grob in Stücke schneiden. Mit 1dl Weisswein ablöschen. Wein zur Hälfte einkochen lassen und mit Rahm verfeinern. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Nudeln in gesalzenes, kochendes Wasser geben und bei reduzierter Hitze weich kochen (dauert nur wenige Minuten).

Nudeln auf vorgewärmte Teller anrichten, Pilzsauce darüber verteilen.





Weizenbier-Tiramisu (für 4 Pers.)


100g     Puderzucker                                  
fälschlicherweise das Kakaopulver schon vor dem Kaltstellen in den Kühlschrank draufgetan

4           Eigelb
2           Eiweiss
1           Weizenbier
500g     Mascarpone
250g     Löffelbisquits
etwas    Kakaopulver



Eigelb, Puderzucker Mascarpone und 0,2dl Bier ( ein Schnapsglas voll) crèmig rühren. Das Eiweiss steif schlagen und vorsichtig unterheben. Bisquits in Bier tränken.

4 Lagen in Gläser schichten, beginnen mit Bisquits, dann Crème, nochmals Bisquits und zuoberst nochmals Crème. Tiramisu mind. 2 Std. kühl stellen.

Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben.






 
 
 
 
 
 
 


Donnerstag, 23. Juni 2016

Ferien im Südtirol - Eppan im Ueberetsch an der Weinstrasse



 







Dieses Jahr im Südtirol logierten wir in der Region Ueberetsch in der Ortschaft St. Paul, welche zur Gemeinde Eppan gehört und an der Südtiroler Weinstrasse liegt.





Panoramakartenausschnitt mit Bozen und Umgebung. Westlich des Etschtals auf der Anhöhe Eppan (mit unserem Feriendomizil St.Paul) + Kaltern, östlich von Bozen das Eisacktal Richtung Brenner mit den Dolomiten. Von Bozen aus 3 Seilbahnen in die Erholungsgebiete Ritten,  Salten + Kohlern.


Obwohl das Wetter wie hier ziemlich unstabil war, unternahmen wir viele Ausflüge - immer mit dem sehr gut funktionierenden Verkehrsverbund. Von Eppan mit dem Bus in 20 Min. in Bozen und von dort weiter - z.B. in die nahegelegenen Dolomiten.

Aber auch der Ueberetsch mit seinen idyllischen, im Wald gelegenen Montiggler Seen, sind ein Wanderparadies. Zudem gilt dieses Gebiet als die burgenreichste Region im Südtirol.




Am Anreisetag wurden wir abends Zeuge der Herz-Jesu-Feuer. Im Gedenken an die Kriegsbereitschaft der Tiroler im Jahre 1796, als man um göttlichen Bestand bat, werden heute noch jährlich an diesem Tag auf Bergen und Anhöhen Bergfeuer entfacht



einer von vielen sogenannten Ansitzen - nebst Burgen und Schlössern


typisches Landschaftsbild im Ueberetsch - Burg und Weinreben





oberhalb von St. Paul :  Blick Richtung Osten auf Bozen

Ansitz mit schönen Blumen



auf dem Hochplateau Ritten, Sicht auf Oberbozen



der Wolfsgrubensee auf dem Ritten





alte Kochstelle im Museum des Plattner Bienenhofes - worin sich auch die grösste Imkersammlung Südtirols befindet




Strohdach im Innern des Plattnerhofes





der Plattner Bienenhof - eines der ältesten Häuser auf dem Ritten



Bozen mit seinem Dom



schöne Laubengasse in Bozen



Obst- und Gemüsemarkt in Bozen



viele schöne Fassaden




Sicht vom Westbalkon unserer Ferienwohnung auf den Mendelkamm





und grad nochmals - weil das Wetter so mitspielte



imposante Kirche von St. Paul, im Vordergrund blühender Jasmin





der Karersee in den Dolomiten - leider waren die Berge verdeckt, sodass sich diese nicht darin spiegelten








auch in Wolken verhangen eindrücklich : die Dolomiten





das Rosengartenmassiv




das Faszinierende am Südtirol : innerhalb von einer halben Stunde wechselst man die Klima-bzw. Vegetationszonen





Blick vom Ostbalkon unserer Ferienwohnung. In der Mitte oberhalb Bozen der Ritten. Hinten rechts der massive Schlern - links davon im Einschnitt die berühmte Seiser Alm




und noch der Panoramablick. In der Mitte rechts der Hautort der Gemeinde Eppan - St. Michael. Darüber im Waldgürtel versteckt liegen die Montiggler Seen




Seerosen im kleinen Montiggler See



kleine Badeanstalt mit Restaurant am kleinen Montiggler See









und noch der Grosse See - wie man sehen kann wird schon gebadet - sind zwar erst 19 Grad






 imposanten Erdpyramiden auf dem Ritten - die Höchten europaweit



wie kamen denn diese Steine auf diese Pyramiden ?




die Erklärung dazu


Einfahrt der Rittner Bahn in den Bahnhof Klobenstein



die Rittnerbahn, bis 1966 fuhr sie von Bozen 900m hinauf zum Ritten (heute Luftseilbahn), heute fährt sie nur noch auf dem Hochplateau
 


ich stand mehrmals kamerabereit auf dem Balkon





Plan vom Ueberetscher Plateau - links hinten ist dann noch Kaltern ( Ausgangsort der Standseilbahn auf den Mendelpass)

 
die Seiser Alm - gigantisch ! Auch wenn man hier oben wahrscheinlich nie alleine ist, ist die grösste Alp Europas ein Highlight




ein  Teil der Alp






Alp mit Schlerngebirge



im Moorgebiet schön angelegte Holzstege




mystische Dolomitengipfel



von der einen Seite der Alp sieht man auf die andere - und dazwischen im Einschnitt nochmals solch eine Ebene






blühende Anemonenenwiese




man kann sich nicht satt sehen
 


Blütenteppich



hübscher Ort St. Paul

 


Ausflug mit der Bahn nach Sterzing
 



Häuserserfassade in Sterzing



auf dem Mendelpass Sicht auf den grossen Montiggler See




Sicht auf Kaltern mit dem gleichnamigen See




so präsentierte sich abends die Aussicht vom Balkon bei Gewitter