Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 22. September 2017

Avocado-Toast, Saltimbocca & überbackene Nudeln, Vanilleeis mit Röteli - Hobbychochmenü 14.9.17




Am letzten Kochabend kochten wir folgendes Menü :

Avocado - Toast

Saltimbocca & überbackene Nudeln

Vanilleeis mit Röteli

 
 
 
Hier die Rezepte dazu :
 
 
Avocado - Toast (für 4 Pers.)
 
4             Scheiben Toastbrot   

1-2 EL    Mayonnaise
1 EL       Joghurt Nature
1 TL       Senf
2 TL       Zitronensaft
1             Avocado
50g         Schinken
1             Ei, hartgekocht
 
 
Mayonnaise und Joghurt in eine Schüssel geben und glatt rühren. Avocado halbieren, Fruchtfleisch aus der Schale lösen und in kleine Würfel schneiden.
 
Schinken würfeln, Ei fein hacken. Zusammen mit den Avocadowürfeln in die Joghurtmasse geben und alles mischen.
 
Toastbrot toasten. Masse daraufgeben und in Teller anrichten.
 
Varianten: Anstelle von Schinken können Crevetten oder Thon verwendet warden. Joghurt kann durch Sauerrahm oder sauren Halbrahm ersetzt werden.




Saltimbocca & überbackende Nudeln (für 4 Pers.)


8            dünne Kalbsschnitzel (je ca.70g)
4            Tranchen Rohschinken
8            Salbeiblätter
50g        Butter                                  

1 dl        Marsala

ca. 300g Nudeln
100g       Butter
4             Eier
4 EL       Parmesan, gerieben


Backofen auf 250 Grad einstellen. Teigwaren in einer Pfanne im Wasser "al dente" kochen. Eier in eine Tasse aufschlagen. In einer Bratpfanne 50g Butter schmelzen, Eier beifügen, salzen und unter ständigem Rühren mit einer Gabel 2-3 Min. erhitzen, bis sie etwas angezogen haben.
Wasser ableeren und Teigwaren zurück in die Pfanne geben. Mit Eiern und 50g Butter vermischen. Alles in eine Gratinform verteilen, Parmesan darüber streuen. Ca. 5 Min. im Backofen überbacken, bis sich der Käse goldgelb verfärbt hat.

Fleisch beidseitig würzen. Je 1 halbierte Tranche Rohschinken und 1 Salbeiblatt mit einem Zahnstocher auf jedes Schnitzel heften. Butter in Bratpfanne warm werden lassen, Schnitzel beidseitig kurz anbraten, herausnehmen und warm stellen (80 Grad). Bratsatz mit Marsala auflösen, etwas einkochen lassen. 1 EL Butter darunter rühren, Sauce nicht mehr kochen lassen. Sauce evtl. noch nachwürzen und über die Schnitzel verteilen.

Fleisch zusammen mit Teigwaren auf Tellern anrichten.





Vanilleeis mit Röteli-Likör

Vanilleeis
Röteli-Likör                                                              kein Bild, da das Eis schon zu viel            
                                                                                                          geschmolzen ist


In Dessertschalen je 1-2 Kugeln Vanilleeis mit Röteli übergiessen. Evtl. mit ein wenig Schlagrahm verzieren.













 
 
 
 
 
 
 


Blumiges Pissoir

Den will ich euch doch nicht vorbehalten :

Als ich letzthin im Gartencenter Hauenstein in Rafz nach dem Besuch des Pissoirs meiner Frau erklärte, ich hätte soeben in die Blumen uriniert, war sie sichtlich schockiert.


Freitag, 15. September 2017

Hobbychochausflug 2017

Letzten Samstag fand unser alljährlicher Vereinsausflug mit den Hobbychöchen statt. Es war bereits das 15. Mal, dass ich diesen Anlass organisierte - leider fiel er diesmal leicht ins Wasser. In all den Jahren haben wir auf den Reisen schon vieles erlebt (nebst dem Mittagessen steht ein Kaffeehalt und irgend eine Besichtigung auf dem Programm), diesmal fuhren wir mit dem Car in den Oberaargau und ins Emmental. Der Kaffeehalt fand am idyllischen Burgäschisee im direkt am See gelegenen  Restaurant Seeblick statt. Das Wetter hielt sich hier zum Glück mit dem angesagten Regen  noch zurück.

Weiter ging die Fahrt ins Emmental nach Burgdorf, wo wir eine Art Stadtführung auf dem Programm hatten. Leider hatte die Wetterprognose recht und just hier begann es zu regnen.

Nach gut 1 1/2 Std. fuhren wir wieder zurück in den Oberaargau, wo uns im wunderschön dekorierten Landgasthof Bären in Madiswil ein sehr feines Mittagessen erwartete.

Da sich nach dem Essen der Regen intensivierte, fuhren wir direkt nach Zürich zurück. Fazit : Ein schöner Ausflug - schade, spielte dieses Jahr Petrus nicht mit.

am Burgäschisee

Restaurant Seeblick

Burgäschisee
 
 
Burgdorfer Führung mit Schirm


Burgdorf, ein schönes Städtchen

vor dem Rathaus

hinein zur Burg

leider nicht ganz verkehrsfrei

ehemaliges Pfarrhaus
 
die mächtige Burg beherrscht Burgdorf

das grösste gemalte Berner Wappen prangt an der Burgfassade
 
 
Landgasthof Bären


der Innenhof - ein Dekotraum



 
 
 
der Weinkeller ist auch nicht ohne - hinten das Polenbild, gemalt von internierten Polen während des 2. Weltkrieges
 
diese Weine haben wir aber nicht getrunken - unsere Vereinskasse lässt dies nicht zu


das sehr feine Menü




 
 
 
Beide heute besuchten Restaurant waren Siegerbeizen der  Fernsehserie Mini Beiz dini Beiz und sind wirklich empfehlenswert.
 
PS: Die Fotos wurden mir diesmal von einem Hobbychochkollegen zur Verfügung gestellt - besten Dank René.
 
 
 
 

Gourmesse, Kürbisausstellung, Seebacher Chilbi - Veranstaltungshinweise




  •  Vom 21. - 24. September findet die Gourmesse statt, dieses Jahr nicht im Kongresshaus (welches umgebaut wird), sondern in Zürich Oerlikon hinter dem Bahnhof


  • auf dem Juckerhof in Seegräben findet jetzt bis zum 5. November die grosse Kürbisausstellung statt - dieses Jahr zum Thema Wald


  • und dann ist am Monatswochenende 30.9./1.10. wieder Seebacher Chilbi, die Hobbychöche sind wie immer auch dabei und servieren Eglifilets im Bierteig mit Sauce Tartare + Kartoffeln, dazu Weisswein.


 




 

Sonntag, 10. September 2017

Sommerferien in Davos




Wir verbrachten unsere Sommerferien dieses Jahr zum 1. Mal in  Davos. Die höchstgelegene Stadt Europas, wie sie sich nennt, ist architektonisch gesehen nichts Schönes - haben die Planer es doch nicht verstanden, gesetzlich zu veranlassen, dass alle Gebäude in einem chaletähnlichen Stil gebaut werden müssen (im Gegensatz zu Klosters).

Was jedoch die Wandermöglichkeiten in Davos betrifft, so hat Davos einen Spitzenplatz in der Schweiz inne. Und als wir vernahmen, dass im Sommer alle 6 Bahnen ( inkl. Klosters) mit Gästekarte gratis benützt werden können, war unser diesjähriger Ferienort gefunden.

Die älteste Bahn ist die Standseilbahn auf die Schatzalp mit seinem "Belle-Epoque"-Hotel. Die Parsennbahn - auch eine Standseilbahn - führt in 2 Sektionen aufs Weissfluhjoch. Von Klosters aus führt die Gotschnabahn ebenfalls ins Wander-/Skiparadies Parsenn. Ebenfalls von Klosters aus kann mit der Madrisabahn ein schönes Gebiet erreicht werden.

Auf der Südseite von Klosters kann mit 3 Bahnen in die Bergwelt hinaufgefahren werden - mit der Jakobshornbahn und der Rinerhornbahn.

Panorama Süd mit Jakobshornbahn und Rinerhornbahn und den Seitentälern Dischma und Sertig - ganz links Flüelapass

Panorama Nord mit den Standseilbahnen Schatzalp und Weissfluhjoch, dazu die 2 Luftseilbahnen ab Klosters auf Gotschna und Madrisa


Auch die zwei südlichen Seitentäler, das Dischma- und das Sertigtal sind wahre Oasen.  In Kombination mit dem Landwassertal und diesen ergibt sich ein riesengrosses Wandernetz, das von kleineren Wanderungen bis grossen Touren ( u.a. nach Passübergänge nach Arosa) alles bietet.

Fazit: Wir waren positiv von Davos angetan - und wir werden wiederkehren !


zuhinterst im Sertigtal

Sertig mit dem Postkarten-Kirchlein, oben sichtbar die Station Jakobshorn

schöner Aufstieg zum Rinerhorn



Blick auf die Alpenstadt Davos, in der Bildmitte das imposante Hotel Schatzalp

Sicht vom Rinerhorn Richtung Norden, unten das Landwassertal

Sicht vom Gotschnagrat ins Prättigau, dahinter das Silvretta-Berggebiet

auf dem Panoramaweg unterhalb des Weissfluhjochs



Ausflug ins Unterengadin nach Sur En in den Skulpturenpark




schon in den Unterengadinferien besuchten wir diesen Park. Schon der Wald, in dem die Skulturen stehen, ist ein Erlebnis, da die verschiedenen Moosarten und die Bäume für ein mystisches Farbenspiel sorgen

diese Skulptur nennt sich " Wildheuet"

von Davos das Dischmatal hinauf laufen, ein wahres Naturerlebnis




zuhinterst im Dischmatal die geschichtsträchtige Alp Dürrboden (einst Säumerstation vom Montafon über Davos bis ins Veltlin), oben sieht man das Restaurant, zugleich Postautoendhaltestelle. Von hier geht's rechts weg über den Scalettapass ins Engadin oder noch über den Sertigpass nach Sertig. Links geht man über die Grialetschütte ( links oben sieht man den einst mächtigen Grialetschgletscher) zum Flüelapass


alte + neue Wegweiser


Schwarzsseelein bei Davos Laret

Davos Laret

der Davosersee - leider war an diesem Tag das Wetter nicht so gut zum fotografieren

Spazierweg um den Davosersee

von Klosters aus musste ich natürlich zur Alp Garfiun (siehe auch Bilder unter Label "Wanderungen GR").

Sicht von Garfiun zum Gotschnagrat


Station Weissfluhjoch auf 2693m (rechts das eidg. Lawinenforschungsinstitut)

durch "Wüstenlandschaft" das Hauptner Täli hinter dem Weissfluhjoch hinunter

Felsenweg zum Strelapass


Blick zum Weissfluhgipfel


Strelapass


Strelasee


auf dem Panoramweg Richtung Latschüelfurgga

auf der Furgga, auch hier kann man nach Arosa hinunterwandern

Panoramaweg

Blick vom Panoramweg nach Süden mit den 2 Seitentälern - rechts Sertig, links Dischma. Dazwischen das Jakobshorn

Davosersee

in Natura wirkte das intensive Grün an diesem Hügel noch mehr, links leicht über dem Weg noch ein kleiner Schneeflecken

Ausflug nach Lenzerheide mit leichter Wanderung von Lantsch über den Aussichtspunkt Crap la Tretscha nach Lenzerheide. Sicht in den Oberhalbstein Richtung Savognin



die Blumen an den Häusern faszinieren

Heidsee in der Lenzerheide





am letzten Ferientag gings noch zur Clavadeler Alp



und das Wetter schlägt um - gut, sind die Ferien vorbei. Blick von der Irschalp (Mittelstation Jakobshornbahn) ins Parsenngebiet. Bildmitte hinten das Weissfluhjoch, links unten der Strelapass. Rechts der Gotschnagrat. Oberhalb Davos die Schatzalp




 

Noch ein Restauranttipp : Wer einmal von Davos her über Frauenkirch  nach Monstein wandert, kommt im Weiler Spina (ob Davos Glaris) vorbei. Hier unbedingt einen Boxenstopp im sympathischen, wunderschönen Restaurant Spina einplanen (siehe HP). Und wenn dann noch der Röteli-Dessert vor dir steht, ist die Welt augenblicklich in Ordnung.



Ach, und auf der Heimreise bei Schiers schnell raus, und bei Kindschi vorbeischauen, gehört zu einem würdigem Abschluss der schönen Davosferien.