Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 23. Juli 2015

Wanderung Tschiertschen - Arosa über den Carmennapass


 


Hier eine Wanderung im Bündnerland, welche ich mit Kollege Alex letztes Jahr bei nicht so hohen Temperaturen, wie sie in den letzten Wochen herrschten, unternahmen.

Mit dem ersten Postauto ab Chur erreichten wir samstags um halb neun Uhr morgens den Ausgangsort Tschiertschen. Leider war das das Restaurant noch zu, so mussten wir wohl oder übel auf den sonst obligaten Startkaffee verzichten.

Nach einem kurzen Einlaufen ohne Höhenmeter durchs schmucke Dorf begann die Steigung durch den schattigen Wald hinauf zum Löser. Hier trennte sich unser Weg mit dem bekannten Panoramaweg über die Ochsenalp nach Arosa. Wir stiegen weiter bergan, nach einer idyllischen Alpweide mitsamt Bergbach erklommen wir in spitzen Kehren den Carmennapass.

Hinunter via Carmennahütte - hier gabs dann einen munggapfuff ( zum Glücks gings danach nur noch abwärts - smile) wanderten wir gemütlich nach Arosa hinunter.

Eine wahrlich gelungene Tour , auf der wir im Aufstieg effektiv keiner Menschenseele begegneten.

Tschiertschen - Carmennapass - Arosa

Wanderdetails

als "Pöstler" musst ich natürlich die heimelige Postagentur fotografieren

los geht's

Tschiertschen

Spielparadies für Kinder

im Schatten bergwärts - Blick ins Schanfigg hinunter

beim Löser trennt sich der Weg - wir nehmen den Pass in Angriff


schöne Bergwelt

Talabschluss - nun geht's rechts weg auf den Pass

Sicht auf Tschiertschen hinunter - gegenüber die Dörfer des Schanfigg , wo die Autostrasse nach Arosa durchführt

Passhöhe erreicht - von hier aus Katzensprung aufs Weisshorn (im Hintergrund grüsst der Calanda)

Sicht vom Pass auf Innerarosa und gerade unterhalb die Carmennahütte



von der Hütte geht's hinunter nach Arosa, hinter uns nochmals der Pass

Ziel Arosa (mit Obersee) erreicht - die Rhätische Bahn steht schon bereit)

Kommentare:

  1. Eine echt schöne Tour, macht Lust wieder einmal das Bündnerland aufzusuchen - vor sehr, sehr langer Zeit bin ich öfters in der Gegend unterwegs gewesen.
    Gute Sommertage wünscht
    Erika

    AntwortenLöschen
  2. Diese Gegend kenne ich gar nicht gut. Sonst bin ich im Bündnerland (dank meiner Eltern) fast in jedem Tal gewesen. Das ist zwar ein wenig übertrieben, aber so kommt es mir vor. Wir sind auf sooo viele Berge hochgekrackselt als Kinder/Jugendliche, und heute fehlt es mir (manchmal) so sehr.
    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. glaube ich dass dir dies ab und zu fehlt. Aber ihr habt natürlich anderes zum Bestaunen. Hoffe dass ich dir mit meinen Wanderbildern nicht zu viel Heimweh verursache. Gruss jürg

      Löschen
  3. Was für ein toller Wandervorschlag, mehr rauf als runter. Genau mein Ding!
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Bea, die ist wirklich empfehlenswert - auch weil es nicht viele Leute hat. Jürg

      Löschen
  4. Diese Bilder zeigen mir, dass ich irgendwann da auch mal hinfahren sollte. Du wirst es kaum glauben, aber ich war in meinem Leben noch nie in Arosa, und auch nicht in dessen Umgebung.
    Gruess vom Werner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Arosa wäre wirklich mal einen Ausflug wer - Timi hätte da auch Seen. Gruss Jürg

      Löschen
  5. Tschiertschen ist ja fast am Ende der Welt, so wunderbar friedlich und doch ist man mittendrin. Dank deinem "Vorlaufen" wird meine Liste immer länger...vielen Dank für deinen schönen Bericht. Lieber Gruss Erika

    AntwortenLöschen
  6. Was ich dir noch sagen wollte: gestern lief die Bahn nach Palfries. Abschluss-Inspektion? Ich bin gespannt....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Erika, auf der HP von Seilbahn Palfries steht noch immer, sie hätten immer noch keine Betriebsbewilligung. Na ja, wir warten, es gibt ja schon noch anders. Gruss Jürg

      Löschen