Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 13. August 2015

Sommerferien in der Schweiz / Lenk i.S. - Ausflugstipp





Wir gehen ja seit jeher praktisch nur in der Schweiz in die Ferien - nicht weil wir "Fübüs" sind, sondern weil uns die Schweizer Landschaft super gefällt.

Als die Kinder noch klein waren sind, sind wir in einigen Reka-Feriendörfern gewesen, u.a. im Jura in Monfaucon, in Rougemont, ob Sarnen OW ,in der Lenk oder in Vulpera.

Heute mieten wir jedes Jahr eine Ferienwohnung an unseren bevorzugten Orten - wenn uns eine Wohnung gefällt, buchen wir sicher wieder dort - wobei wir meistens nicht hintereinander an die  gleiche Destination gehen.



unsere bevorzugten Ferienorte

So haben wir "unsere" Ferienwohnungen in der Lenk, in Savognin oder in Laax. Mit den Kindern verbrachten wir zudem einige Jahre in einem Traum von einem Chalet oberhalb Sion im Unterwallis - siehe hier ( heute ein anderer Vermieter und doppelt so teurer !).
Leider habe ich von diesen Ferien im Unterwallis keine Fotos mehr - extrem schade, denn das Unterwallis ist ein wahrer Geheimtipp für Wanderungen.


Einer unserer bevorzugten Ferienort in der Schweiz ist Lenk im Berner Oberland. als Winterkurort ist der Slogan "Adelboden - Lenk, dänk" natürlich ein Begriff, aber auch im Sommer ein idealer Ferienort. Das Dorf zuhinterst im Simmental ist sanft eingebettet in der Berglandschaft, es bietet Wanderungen und Spaziergänge für Familien und ambitionierte Bergwanderer an.

Man kann Ausflüge nach dem nahen Gstaad, an den Thunersee oder sogar mit dem Panoramazug von Zweisimmen nach Montreux unternehmen.


Panoramakarte Lenk ( links geht's über den Hahnenmoospass nach Adelboden, rechts über den Betelberg weiter ins Lauenental, hinter dem Gebirge ist das Wallis, von unten kommt man via Zweisimmen in die Lenk)


Hier einige Fotos von der Lenk:


Sicht vom Balkon "unserer" Wohnung auf Lenk

das gleiche nochmals (hinten rechts Reka-Dorf)

Wanderung von Hornfluh oberhalb Saanenmöser nach Betelberg ob Lenk

einsames Turbachtal

die Simmenfälle - ein Naturschauspiel


Siebenbrunnen - die Quelle der Simme, ein Kraftort - einfach wunderschön !

Blick vom Hahnenmoos hinunter in die Lenk

oberhalb dem Betelberg




ein Teil des Lauenensees ( hier das bekannte Loueneseelied von Span)


schönes Dorf Lenk



der Simme nach ins Dorf

und nochmals vom Balkon gegen Süden

Sicht vom Balkon gegen den Betelberg (links)

schöne Wanderung von der Iffigalp zum Iffigseeli und via Beltberg nach Lenk

besagtes Seeli


Aufstieg nach dem Iffigsee zum Pass

auf dem Turgelpass ( vom Leiterli geht's via Bahn hinunter in die Lenk)

das Wildstrubelmassiv

Bahn den Betelberg hinauf aufs Leiterli

zum Schluss noch "unsere" Ferienwohnung im oberen Stock eines älteren Chalets
















Kommentare:

  1. Hoi Jürg
    Lenk und Umgebung kenne ich gar nicht, die Bilder sehen aber anmächelig aus. In Sent war ich auch schon (Bea wundert sich bestimmt nicht darüber). In Ftan hat früher der Roland Jöri gewirtet, gibt es den eigentlich noch? Der gingr nachher ins Oberengadin. Auf jeden Fall wünsche ich euch tolle Unterengadinferien. Dem Inn entlang von Sur-En Richtung St. Moritz gibt es eine tolle Langlaufloipe, allerdings sicher nicht im Herbst. Hoffentlich! Und grüss mir das Engadin - auch so ein Sehnsuchtsort...
    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anita hoffe wir haben nach dem Mega-Sommer bis jetzt - nun kam heute die (ersehnte) Abkühlung und der Regen - auch noch etwas schön im Unterengadin. Zuerst heisst es aber noch eine Wo arbeiten - du kannst auf jeden Fall noch einen Platz frei halten für ein e Postkarte aus dem Engadin. Gruss Jürg

      Löschen
  2. Dieses Jahr war ich das erste Mal in Lenk. Mir hat es sehr gut gefallen da. Danke für deine Tipps, wir werden sicher auch wieder mal dahin kommen, es gibt da noch einiges zu entdecken für uns!
    Gruess vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt - aber du bist ja eigentlich dauernd am entdecken. Gruss Jürg

      Löschen
  3. Guten Morgen Jürg
    Soooo schön! Einmal mehr entdecke ich bei Dir Bilder von einer Gegend, die ich überhaupt nicht kenne. Danke für's Zeigen. Sehr interessant.
    Ein gemütliches Wochenende wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja es gibt wirklich noch viel zu entdecken - ich sollte eigentlich eben pensioniert sein. Wer weiss, was in 10 Jahren dann ist. Kann man halt nichts machen, gell. Auch dir ein ganz schönes Wochenende - du muss wies scheint mal nicht giessen gehen. Jürg

      Löschen
  4. Danke Jürg für die tollen Lenkbilder,
    gluschtet echt etwas mehr da zu wandern. Bis ins Simmental sind wir diese Woche bereits gekommen und als Alternative war die Lenk auf dem Programm. Nach deinen Bildern ist die Lenk nun auf der aktuellen Wanderwunschliste (war früher öfters im Winter dort).
    Geniesst die Tage in Sennt, eine gute Freundin von mir hat lange da gewohnt.
    Grüsse von Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir werdens sicher geniessen, zuerst heisst es aber noch 1 Wo arbeiten. Ja die Lenk ist wirklich ein Bjiou. Gruss Jürg

      Löschen
  5. Liebe Jürg
    Das Simmental und das Saanental kenne ich sehr gut. Deine schönen Fotos sind mir sehr vertraut. Ich kann gut verstehen, dass ihr eure Ferien hier verbringt.
    Die kleine Schweiz ist so vielfältig und abwechslungsreich. Hätte sie noch Meer-Anschluss wäre es fast schon kitschig!
    Schönes Wochenende und liebe Grüsse Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, gebe ich dir vollkommen recht. Wünsche dir und deinem Vierbeiner auch ein schönes, zum Glück mal ein etwas kühleres Wochenende. Jürg

      Löschen
  6. Ja, der Hochsommer ist (wohl?) vorbei. Sind gestern aus den Ferien in Saas-Fee zurückgekehrt und hatten mehrheitlich schlechtes Wetter (nur am Di. und Mi. war's gut). Heute hat's ab 3000 m sogar geschneit (jedenfalls ob Saas-Fee und Zermatt). Wir haben jetzt noch ein Woche Ferien und warten mal ab, wo es noch hingehen wird.

    Wünsche dir noch eine gemütliche Arbeitswoche und dann hoffentlich wieder gutes Wetter, wenn du in den Ferien weilst!

    Gruss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da habt ihr wirklich ein wenig Pech gehabt - mal schauen wies uns ergeht. Gruss Jürg

      Löschen