Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 30. April 2015

Wanderung in der Innerschweiz : von Zug nach Luzern




Angesichts des schönen Wetters letzte Woche fragte ich im Geschäft, ob ich einen Freitag nehmen könnte - und siehe da, mein Wunsch wurde erhört.

Am Donnerstagmorgen stieg ich um 06.30 Uhr (noch in Dunkelheit) in Zug aus dem Intercity. Ich wollte heute die 11. Etappe der nationalen Wanderroute Nr. 3 (Alpenpanoramaroute) unter die Füsse nehmen - und zwar von Zug via Rooter Berg nach Luzern.


Etappe 11 der nationalen Route Nr. 3 (Alpenpanoramaweg)


Um 06.45 Uhr abmarschiert, erreichte ich den Bahnhof Luzern um 15.45 Uhr. Die reine Marschzeit beträgt 7.35 Std.


Die Wanderung war Balsam für die Seele - die Natur zeigte, was sie an Farbenpracht derzeit alles zu bieten hat. Derweil die Kirschenbäume rund um Buonas in voller Blüte waren, war ich auf der schönsten Teilstrecke zwischen  Udligenswil nach Adligenswil begeistert ob der prächtigen Birnenbäume.

Erwähnenswert noch der schmucke Rastplatz auf dem Dotteberg bei Chli Aebnet, wo ich von der alten Bauersfrau einen sehr feinen Kaffee bekam.




frühmorgens geht's los an der Katastrophenbucht in Zug - lest hier , wie der Ort diesen Namen erhielt

Morgenstimmung am Zugersee mit Rigi und Pilatus

beim Schutzengel angekommen

links in der Bildmitte der Rooter Berg, über den ich nach Luzern wandern will, im Hintergrund der Pilatus

idyllischer Weg nach Cham


im Villette-Park in Cham


die Villa Villette (ein Gourmetrestaurant), dahinter die Kirche von Cham


im Reich der Kirschbäume


glitzernder See in der Morgensonne

bei Buonas verlasse ich den See

ohne Worte

Meierskappel voraus - dort beginnt der Kanton Luzern

die Nr. 3 ist meine Route - zum 1. Mal ist Luzern angegeben

auf der Höhe des Rooter Bergs

die musste ich fotografieren - obwohl sie nicht schön posierten

Sicht vom Michaelskreuz hinunter nach Rotkreuz und dahinter Zug

Michaelskreuz mit dem gleichnamigen Restaurant und der Heiratskapelle (rechts oben)

über grüne Matten dem Pilatus zu

Udligenswil habe ich schon passiert


schöne Aussicht von meinem Picknickbänkli aus - ich brauche Kraft für den nächsten Aufstieg zum Dotteberg

Blick retour über den Rooter Berg - im Hintergrund Zugerbeg mit Wildspitz

das isch Musig - liebevoll hergerichteter Hofladen mit Rastplatz

wer hier nicht rastet, ist selber schuld. Und wenn man dann von der Bauersfrau noch einen richtigen Luzerner Kaffee bekommt, ist das Glück vollends

herrliche Aussichten

Birnenbäume, so weit das Auge reicht

es geht wieder hinunter nach Adligenswil - dann noch der Schlussaufstieg zum Dietschiberg - dahinter sollte Luzern sein

auch Adligenswil ist passé - im Hintergrund rechts grüsst die Rigi

dem Golfplatz entlang geht's hinunter nach Luzern

Ziel in Sicht

et voila - am Lido angekommen




Kommentare:

  1. Potz, 7,35 Stunden, so lange hätte ich nicht wandern mögen. Starke Leistung. Ja, man muss in diesem Frühling während der Woche wandern gehen, an den Wochenenden schiffts ja immer - ich weiss nicht, wann ich das nächste mal eine Wanderung unternehmen kann...

    Gruss, Roland

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war nicht so schlimm. die Höhenmeter hielten sich ja in Grenzen. Das mit den Wochenenden ist wirklich ein wenig mühsam. Gruss Jürg

      Löschen
  2. Wirklich Balsam für die Seele, diese schöne Wanderung!
    Allerdings würden nach dieser Distanz glaubs auch meine Füsse Balsam brauchen :-)
    Ich hätte wohl zwei Tagesetappen draus gemacht. Gratulation jedenfalls von mir zu dieser Leistung!
    Gruess vom Werner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. immer laufe ich ja auch nicht solche Strecken - aber irgendwie passte alles an diesem Tag. Jürg

      Löschen
  3. Hut ab - das sind ja 30 Km. auf einmal.
    Die Gegend und deine Bilder sind so etwas von "anmächelig" - eine wunderbare Frühjahrstour in einer sehr vielfältigen Gegend.
    Neu ist da bei dir ja nicht nur der Mai - das neue Frühlingskeid vom Blog finden wir ganz prima - die Fotos kommen irgendwie besser rüber.
    Etwas nasse Maiengrüsse von
    Erika und Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ich bin wirklich ein wenig am "pröble" mit dem Design. Das mit den Bildern stimmt. Gruss Jürg

      Löschen
  4. Hoi Jürg
    So eine schöne Wanderung! Ich wünschte dein Blogeintrag würde auch riechen. Was für eine liebliche Gegend mit all diesen blühenden Obstbäumen. Merci für's Mitnehmen.
    Herzliche Grüsse
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich wenns dir gefallen hat. Habe wirklich noch die richtige Woche erwischt mit dem Bluescht. Gruss Jürg

      Löschen