Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Arnisee - Kleinod über dem Urner Reusstal :- Ausflugstipp

Arnisee

Am Mo, 20. Oktober (noch Sommerzeit) entschied ich mich kurzfristig, meinen Blogkollegen Werner von  www.hundewanderungen.blogspot.ch anzufragen, ob er Zeit für einen gemeinsamen Ausflug habe ( ich hatte eine Woche frei, meine Frau musste diesen Tag noch arbeiten).
So trafen wir uns um 11.00 Uhr im HB Zürich, nahmen den Zug Richtung Tessin bis Arth-Goldau, stiegen auf den Regionalzug um bis Erstfeld, wo wir mit dem Bus nach Amsteg fuhren.

Werner ( und mit ihm sein treuer Border-Collie  Timi) wollten mir an diesem Tag ein Ausflugziel zeigen, welches ich wohl kannte, aber noch nie hingekommen bin : Den Arnisee hoch über dem Urner Reusstal.


Den Arnisee erreicht man mittels zweier kleinen, nostalgischen Luftseilbahnen : eine führt von Amsteg nach Arni (von der Bergstation 20 Min. Fussweg zum See), die andere von Intschi ( dasselbe Postauto wie nach Amsteg) zur Bergstation (Fussweg 5 Min. zum See). Ob der Bergstation der Intschi-Luftseilbahn befindet sich das gemütliche Gasthaus Alpenblick, ein zweites Restaurant befindet sich auf der anderen Seite des Sees.

Von Arni aus hat man ein imposantes Bergpanorama vor sich ( gegenüber von Arni liegt das Maderandertal mit dem Golzernsee).
Man kann von Arni aus schöne Bergwanderungen unternehmen oder auch  (wie wir heute ) gemütlich die herrliche Bergterrasse inkl. See geniessen.

Bevor wir wieder den Weg in Tal nahmen ( der Wetterbericht sagte auf den nächsten Tag Schnee voraus - was dann auch wirklich eintraf), gönnten wir uns auf der Sonnenterrasse des Alpenblicks noch eine frische Urner Rösti ( und weil sie so gut war, gabs danach noch ein "Verdauerli" in Form eines Huuskafis).

Rezept Urner Rösti



Hier noch ein paar Fotos dieses wunderbaren Ausflugs :

Talstation Amsteg - Arni

4er-Gondeli

es geht happig hinauf

Spazierweg von Bergstation Arni (Lsb v. Amsteg) zum Aussichtspunkt nach Vorder Arni (ca. 20 Min.)

beim "Steinmannli" am Aussichtspunkt Vorder Arni tolle Aussicht ins untere Reusstal

Sicht auf Erstfeld - Flüelen mit Urnersee

Timi - treuer Wanderbegleiter von Werner

Weg von Bergstation auf die andere Seite zum See hinauf ( ca. 20 Min.)

Sicht auf Mittel Arni (Bildmitte Bergstation) und die Windgällen (vorne "kleine" und hinten "grosse")


das, was Timi bei den Wanderungen am meisten liebt - Schwimmen in den Seen

Arnisee mit Blick Richtung Maderanertal

verträumter Arnisee mit vielen Sitzgelegenheiten und Feuerstelle

Seeumrundung ca. 30 Min. ( See verfärbt sich je nach Witterung)


Alpenblick

Urner Rösti (mit Pony-Bier)

mit dem Intschi-Bähnli (6er-Gondel) hinunter ins Tal

























Kommentare:

  1. Schöne Bilder hast du gemacht. Da kommen gleich wieder Erinnerungen hoch!
    Das Rezept gefällt mir auch, das sollte sogar ich noch hinkriegen :-)
    Gruess vom Werner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Werner, ja es war wirklich ein super Tag, müssen wir nächstens wiederholen. Ich denke auch dass du eine feine Rösti hinkriegst. PS: Eigentlich nimmst du für eine gute Rösti Gschwellti vom Vortag. Gruss ins Wallis Jürg

      Löschen
  2. Habt ihr eigentlich noch eine neue Lebensversicherung abgeschlossen, bevor ihr diese Seilbähnli bestiegen habt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein nein, Bea im Gegensatz zu den "Heubähnli", welche Werner mit Timi manchmal nehmen war dies harmlos. Gruss Jürg

      Löschen
  3. Wow.... Deine Bilder sind ein wahrer Traum. Soooo schön!
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besten Dank für die Blumen, Yvonne - habe nachträglich noch eine Skizze der Gegend in den Post reingetan. Gruss Jürg

      Löschen
  4. Hallo Jürg,
    die schönen Bilder machen wirklich gluschtig, wir haben die Tour daher fürs nächste Jahr ganz oben auf die Liste gesezt.
    Gruss vom wunderbaren Juraherbst
    Erika

    AntwortenLöschen
  5. Heute morgen hat es in Zürich ganz dicken Nebel - und wenn man weiss dass oben der Hummel blau ist, ist das schon ein wenig deprimierend. Aber gegen Mittag kommt die Sonne schon noch (ich sitze jedoch im Büro). Gruss Jürg

    AntwortenLöschen