Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 7. Mai 2015

Willisauer Ringli - kulinarische Spezialitäten CH / Willisau - Ausflugstipp

Willisau mit Untertor - Eingang zur Altstadt


Die Willisauer Ringli, ringförmige, bräunliche Guetzli aus Zucker, Mehl, Honig und Gewürzen dürfen nur im gleichnamigen Ort hergestellt werden. Bekannt sind sie in der ganzen Schweiz - den weitaus grössten Anteil davon stellt die Firma Hug her - sie verteiben das Guetzli flächendeckend über verschiedene Verkaufskanäle in der ganzen Schweiz.

1846 heiratet der Aargauer Bäcker Heinrich Maurer die Willisauerin Anna Peyer und lässt sich nach siebenjähriger Wanderschaft in Willisau nieder. Maurer übernimmt von der Cousine seiner Frau, die als Hausdame auf Schloss Heidegg arbeitete, das Hausrezept der Ringli und beginnt 1850 in seiner Bäckerei an der Hauptgasse mit der Herstellung der Guetzli. Er gibt ihm die gute Zusammensetzung, die Form und auch den Namen "Willisauer Ringli".

1890 verpachtet der Sohn Robert Maurer das Haus an den Bäckermeister Moritz Amrein. Nachdem dieser das Haus definitiv erworben hat, kauft er den Töchtern von Robert Maurer das Originalrezept der Ringli für Fr. 2000.- ab.

Noch heute werden in der Bäckerei-Konditorei Gebr. Amrein & Co. die berühmten und besten Willisauer Ringli produziert.

ein Besuch lohnt sich


Willisauer Ringli von Amrein

Gegenüber früher werden die Ringli heute natürlich maschinell hergestellt. Der hohe Zuckeranteil des Ringlis lässt den gebackenen Teig ungemein hart werden. Diese Härte ist neben der Form seit jeher das Markenzeichen des Gebäcks.
Darum ja nicht auf die Guetzli beissen, sondern langsam auf der Zunge vergehen lassen ! Auf diese Weise kommt auch der einzigartige Geschmack zur vollen Entfaltung.

Willisauer Ringli zerbricht man vor dem Essen in 3-4 Stücke, der Kenner teilt es mit dem Ellenbogen in vier Teile - siehe dazu den Clip.


Ringli von Hug
Neben Amrein und Hug stellen in Willisau noch weitere Bäckereien Ringli her, da es bis heute keine Patenturkunde dafür gibt. Die bei uns erhältlichen Willisauer Ringli von Hug, ich sage euch, sind jedoch mit denen von Amrein nicht zu vergleichen.




Darum - ab nach Willisau und probieren !





Die Stadt Willisau liegt idyllisch im Luzerner Hinterland am Rande der nördlichen Ausläufer des Napf. Mit der Stadtgründung im Jahre 1303 erhielt Willisau auch das Marktrecht, noch heute findet jeden letzten Donnerstag im Monat ein Markt im Städtchen statt. Vor dem Zusammenschluss im Jahre 2006 waren Willisau Stadt und Willisau Land zweigetrennte Gemeinden.

hübsche Altstadthäuser mit Obertor


Bekannt ist das internationale Jazz-Festival, Anfangs Dezember findet jeweils der schöne Christkindlimärt statt.

Der Mittelpunkt von Willisau ist die wunderschöne Altstadt zwischen Ober- und Untertor, die nach dem letzten Stadtbrand von 1704 wieder aufgebaut wurde. Auch das Landvogteischloss über der Altstadt mit den Resten der alten Stadtmauer ist ein Besuch wert.


Schloss

Pfarrkirche


Werbefilm Willisau
















 

Kommentare:

  1. Ou ja, Willisauer Ringli. Das einzig wirklich rucksacktaugliche Guezli. Und eines der besten dazu.
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich merke, da spricht eine Kennerin ! Gruss und weiterhin viel Spiel in France. Jürg

      Löschen
  2. Willisau: Auch so ein weisser Fleck auf meiner persönlichen Landkarte.
    Die Ringli aber kenne ich schon!
    Danke fürs mitnehmen bei den Fotos, wir werden Willisau wohl auch mal besuchen.
    Gruess vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Werner ja im Luzerner Hinterland gibt's wahrlich auch schöne Wanderungen. Wünsche dir ein schönes Wochenende Jürg

      Löschen
  3. Du hast wieder einmal gluschtig gemacht, da werden wir wohl gelegentlich das "Oiginal" da posten gehen - in der Gegend hat es wunderbare Wandermöglichkeiten.
    Grüsse von Ayka und Co.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau, es lohnt sich. Bin schon gespannte auf deine nächste Weissensteinroute. Gruss Jürg

      Löschen
  4. Danke für die Weiterbildung! Darf man auch Beitragswünsche anbringen? z.B. für Kägi-Fretli oder Munz-Brügeli oder Minörli? Dazu müsstest du in den Osten reisen....
    Herzliche Grüsse aus dem 20 Grad warmen Ontario!!!
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anita
      Nur zu gerne werde ich dir auch weiterhin ein wenig der alten Heimat in Wort + Bild in Erinnerung rufen. Finde es spannend, jemanden wie dich so weit weg über diesen Kanal kennengelernt zu haben.
      Kägi-Fret + Maestrani mit Munz/Minörli sind auf meiner Liste vorhanden, ebenfalls wie noch alle anderen Schokoladen wie z.B. Camille Bloch mit dem Ragusa oder Cailler, Linth, Läderach etc.
      Bei uns ist es momentan auch warm (ca. 20 Grad), nächste Wo sollte es am Dienstag 28 Grad werden. Das Wetter ist dieses Jahr recht instabil, vielfach an den Wochenenden schlecht - was für die Arbeiterhzunft echt blöd ist. Aber was solls.
      Gruss und euch ein schönes Wochenende wünscht Jürg

      Löschen