Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 3. März 2014

Eierkuchen - Omelett - Crêpe

Was wir in der Schweiz als Omelett bezeichnen, wird international Eierkuchen genannt ( ein richtiges -französisches - Omelett wird ohne Mehl zubereitet).  Die Eierspeise wird mit Mehl, Wasser, Eier + Milch zu einer Masse angerührt, die dann in einer Pfanne zu einem flachen Fladen gebacken wird.

Eierkuchen nach dem Wenden
Crêpeherstellung
Grundteig Omelett (CH) : 200g Weissmehl, 2dl Wasser, 2dl Milch, 1 Brise Salz, 4 Eier (für süsse Variante + 2-3 EL Zucker). Den Teig lässt man vor dem Backen noch 1/2 Std. ruhen. Die dünne Version des Eierkuchens ist die Crêpe, die aus der französischen Bretagne stammt und dort in süsser Form genossen wird ( die salzige Version wird Galette genannt). In anderen Regionen Frankreichs sowie in anderen Ländern wird die Crêpe süss sowie auch pikant gegessen. Der Crêpeteig ist dünner + flüssiger (weniger Mehl + Eier) als der Omelettenteig und wird traditionell auf der Crêpière mit einem Teigrechen hergestellt - so wird er hauchdünn. Man kann die Omelette mit süssen oder mit    pikanten Füllungen zubereiten.


süsse Füllungen                                                      pikante Füllungen
Kompottfrüchte oder Apfelmus                             Gemüse (zuerst mit Bouillon dünsten)
Vanille-oder Zitronencrème                                   Frischkäse aller Art oder geriebener Käse
frische Beeren oder Konfitüre                                Kräuter, Pilz- oder Hackfleischsauce
süsse Quarkfüllung                                                 Schinkenscheiben

Der Teig wird in die Mitte der nicht zu heissen, gut ausgebutterten Pfanne gegeben und durch Schwenken auf dem ganzen Boden verteilt - je mehr Teig man nimmt, umso dicker wird der Eierkuchen. Nach wenigen Minuten die Omelette kehren und auf der anderen Seite backen. Vor dem Servieren die Füllung auf der einen Seite verteilen und die Omelette falten.



 
Palatschinken

In  Deutschland nennt man den Eierkuchen Pfannkuchen, in Italien Frittata, in Spanien Tortilla (mit Kartoffeln + Zwiebeln) und in Oesterreich ist es der Palatschinken (süss, gerollt). Der berühmte Kaiserschmarrn wird wie der Eierkuchen zubereitet, vor dem Wenden wird er aber in der Pfanne zerteilt und vor dem Servieren mit Staubzucker bestäubt und normalerweise mit Zwetschgenröster gegessen.


    
                                                    
                                                                 Kaiserschmarrn mit Zwetschgenröster


Hier noch ein Video zur Herstellung von Eierkuchen :

 
 
 



















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen