Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 27. März 2014

Avenches (Amphitheater) - Murten - Nidelkuchen : Ausflugstipp

Route Zug - Bus - zu Fuss - Zug
In dieser Ferienwoche geniessen meine Frau und ich wieder mal das Reisen mit dem GA - am Dienstag fuhren wir mit dem Zug nach Fribourg (grosse, unterirdische Autobusstation) und von dort mit dem Bus weiter nach dem mittelalterlichen Städtchen Avenches, welches unter dem Namen Aventicum in der Römerzeit die bedeutendste Stadt in der Schweiz auf dem Transitweg Rhonetal-Germanien war. Noch heute zeugen Reste von einem römischen Theater davon. Das imposanteste Bauwerk war und ist heute noch das am besten erhaltene Amphitheater in der Schweiz. Zu seinen unrühmlichen Glanzzeiten (es fanden darin Gladiatorenkämpfe und Kämpfe Tier/Mensch statt) fanden darin 16'000 Personen Platz ( im Gegensatz dazu: in Augusta Raurica waren es deren 6000). Heute finden darin Opernaufführungen und Rockkonzerte statt.
Avenches
Es lohnt sich auch ein Rundgang durch die Gassen des schmucken Städtchens und dem Schloss. Wir assen im "Restaurant des Arcades" ein sehr feines Menü bestehend aus Suppe, Salat, Steak de cheval ( beinahe ein Muss im Welschland, wenn mans gerne hat) mit Pommes allumettes + 1 kleiner Dessert. Und dies alles für - Achtung! - Fr. 19.--. Und das Essen hat uns absolut nicht aufgelegen, was für die Qualität sprach. Das Restaurant war von aussen ziemlich unscheinbar, und darin waren wir die einzigen Touristen inmitten Einheimischer. Und es war gut besetzt. Alles so kleine Details, die wir zurAuswahl möglicher Esslokalitäten einbeziehen.

Nach Besichtigung Avenches gings mit dem Zug eine Station weiter Richtung Murten nach Faoug an den Murtensee. Von dort liefen wir dem See entlang nach Murten/Morat mit seinem schönen Schloss und der malerischen Altstadt ( sie erinnert uns an Bern mit seinen Lauben). Seht hier einen kleinen Werbefilm über Murten
Als Andenken musste ich natürlich noch unbedingt bei der Bäckerei in Murten vorbeischauen - Bäckerei Aebersold - und ein Stück der legendären Murtener Spezialität, nämlich dem Nidelkuchen , kaufen. Der Nidelkuchen von Aebersold ist eigentlich eine verbesserte Art (leichter und rahmiger) des "Gâteau de Vully", welcher in der Region von Vully zubereitet wird. In einer der Sendung von"Myriam und die Meisterbäcker (mein 1. Blog) wurde der Nidelkuchen auch vorgestellt. sehen sie diesen Beitrag hier nochmals :

http://www.srf.ch/sendungen/myriam-und-die-meisterbaecker/2-staffel/myriam-bei-ulrike-aebersold-hueterin-des-perfekten-nidelkuchens
(für das Rezept "Mehr zum Thema Nidelkuchen" anklicken)

Retour fuhren wir mit dem Zug via Kerzers - Bern nach Zürich.


Steak de cheval + Pommes allumettes in Avenches

Amphitheater mit Schloss

Schloss Avenches

Schloss Avenches

Murtensee mit Sicht auf Mont Vully

dahinter der schneebedeckte Chasseral

Murten

ohne Worte

Murten


Auf der Ringmauer von Murten



Sicht aufs Schloss Murten

habt ihrs gewusst? Pfarrhaus von Murten




1 Kommentar:

  1. In Avenches war ich noch nie, wenn ich deine Fotos sehe, muss ich das diesen Frühling unbedingt nachholen. Merci für den Tipp.

    AntwortenLöschen