Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 24. März 2017

Rheinauenlandschaft "Chly Rhy"



Nach einer Bauzeit von 15 Monaten ist im Sommer 2015 das Naturschutzgebiet "Chly Rhy" bei Rietheim eingeweiht worden, es gilt als Herzstück des Auenschutzparks am Rhein.

Der künstlich verschlossene Seitenarm wird nun wieder vom Rhein durchströmt und bildet ein 1,5km langes Fliessgewässer und bietet vielen seltenen und gefährdeten Pflanzen und Tieren ein neues Zuhause.

Für Spaziergänger ist ein attrkativer Rundweg um die Auenlandschaft entstanden, ein Teilstück der regionalen Wanderroute Nr. 60 -  Via Rhenana - führt teilweise durch das Naturschutzgebiet.



Von einem kleinen Aussichtsturm aus kann man Vögel beobachten ( unbedingt Feldstecher mitnehmen!). obwohl die Aue Rietheim von Bibern, deren Spuren man an vielen  Bäumen sieht, bewohnt ist, sind diese Tiere tagsüber nicht sichtbar (Biber sind nachtaktiv).

Als wir kürzlich die Aue Rietheim besuchten, gab uns eine Ornithologe auf dem Aussichtsturm interessante Infos über die Vögel in dem Naturschutzgebiet ( er zeigte uns seltene Enten und Gänse, erklärte uns den Unterschied zwischen Milanen und Mäusebussarden - beide Arten segelten am Himmel - und sagte uns, dass die nächsten Wochen sehr spannend werden, da ganze Vögelzüge vôn Süden her keimkehren und einige davon sich in der Aue niederlassen werden.

Ein Besuch der Aue Rieheim lohnt sich allemal, von Zurzach oder Rietheim her kann man dem Rhein entlang bequem zum Naturschutzgebiet laufen.



hier sind Biberspuren gut sichtbar

der schön gefertigte Aussichtsturm


der wieder freigelegte Seitenarm des Rheins



Anfangs März ist es noch ein wenig kahl hier


vorne fliesst der Seitenarm wieder in den Haupfluss

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen