Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 31. März 2016

Wanderung im Schaffhauserland : Schleitheim - Hagenturm - Merishausen



 


Der Wetterbericht für Ostermontag war durchzogen - trotzdem rekognoszierten mein Kollege und ich eine Wandertour ganz im Norden der Schweiz.

Ab Zürich HB 08.05 mit SBB nach Schaffhausen, von dort weiter mit dem Bus nach Schleitheim (Ankunft 09.17 Uhr). Tatsächlich fanden wir hier ein Restaurant, welches geöffnet hatte.




Wanderung Schleitheim - Merishausen


Gestärkt gings nun los über Stauffeberg und Bürbitschel nach Beggingen hinunter, Aufstieg zum Hagenturm und weiter nach Merishausen. Am Ziel angekommen, riss der Himmel auf und es wurde strahlend schön. Und genau auf dem Hagenturm wurden wir leicht verregnet, so gemein !!





Schleitheimer Idylle



Dorfbach von Schleitheim - von Einheimischen "Schlaate" genannt

zum Start noch angenehmes Wetter

der Startkaffee muss sein !

hinauf auf den Stauffeberg

durch die Tüüfegass



Blick auf Schleitheim - im Hintergrund der Randen

Traubenhütte

die Erklärung dazu


hier oben hätte man eine sensationelle Sicht in die Berge - leider wird das Wetter schlechter. Blick auf Schleitheim, dahinter die Siblingerhöhe


der Hagenturm ist noch ein Stück voraus - im Tal unten Beggingen

Blick zurück auf den begangenen Panoramaweg

nach Beggingen beginnt es happig zu steigen

Kollege Alex

oben auf der Schwedenschanze ( benannt nach einem Einfall eines schwedischen Heeres) wird das Wetter immer schlimmer


der Hagenturm - mit 912m die höchste Erhebung im Kt. Schaffhausen - ist erreicht


natürlich muss es nun ausgerechnet auf dem Turm beginnen zu regnen - bei schönem Wetter sieht man hier weit nach Deutschland hinein

und zu allem Uebel windet es mich hier oben fast fort

über die grosse Lichtung beim Turm gehen wir nun nach Merishausen hinunter



ohne Worte

schöner Weg hinunter - und das Wetter klart wieder auf

Merishausen erreicht - ob den angenehmen Temperaturen ist das Vieh draussen



der schöne Hofladen von Tanner & Hoyer mit vielen gluschtigen Sachen. Hier gibt's den weitherum bekannten Merishauser Bienenstich ( findet man sogar im kulinarischen Erbe der Schweiz)


und zum Abschluss etwas für den Durst  in der Gaststube des Restaurant Gemeindehaus


das Haus ist über 500 Jahre alt - die Bushaltestelle befindet sich gleich vis-à-vis





Kommentare:

  1. Schade für das etwas trübe Wetter. Aber es gibt ja noch drei Randentürme :-)
    Alternativ hättet ihr vielleicht etwas später starten müssen, gegen Abend wurde das Wetter dann immer besser.
    Gruess vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wäre klüger gewesen, du hast. Aber zum Wandern wars angenehm. Gruss Jürg

      Löschen
  2. Geliebte Heimat! Mit diesem Beitrag hast du mir eine Riesenfreude gemacht und ganz schön viele Erinnerungen geweckt...
    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Anita ich hoffe ihr habt den Schnee endlich los. Das-i-Tüpfelchen wäre natürlich noch schöneres Wetter gewesen. Warts ab es kommen noch einige Wanderposts aus dem Schaffhauserland. Liebe Grüsse an euch Jürg

      Löschen
  3. Feine Eindrücke - die Tour setzten wir auf die Pendenzenliste - villeicht schaffen wir es dieses Jahr ja in die Gegend.
    ein toles Wochenende wünschen die
    Jurasüdfüssler

    AntwortenLöschen
  4. leider war das Wetter nicht so toll - es hätte jedoch schlimmer sein können. Lg Jürg

    AntwortenLöschen