Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Chänzeli-Tour / Bilder einer Stadt - Baden







An einem Samstag Ende Oktober fuhr ich kurz nach Mittag mit der Zürcher S-Bahn von meinem Wohnort nach Baden (ca. 25 Min.).

Obwohl Baden durch die die Elektrotechnikindustrie ( ABB, Alstom) sehr stark geprägt ist, hat die drittgrösste Stadt im Kanton Aargau auch so einiges an Sehenswertem zu bieten.

Die Altstadt von Baden mit all den schmucken Gassen und den vielen Cafés ist wirklich speziell schön und das Bäderquartier hat einen grossen kulturgeschichtlichen Hintergrund.

Die Stadt liegt in einer Klus und mittendurch fliesst die Limmat. Auf der einen Seite der Klus thront der Wettinger Schartenfels und die Goldwand von Ennetbaden, auf der anderen Seite steht die Burgruine Stein majestätisch auf dem Schlossberg und hinter den ABB-Gebäuden erhebt sich der Martinsberg.

Auf zwei dieser vier Aussichtspunkte stehen sogenannte "Chänzelis", welche schon zur Zeit der Badekuren und während der Belle Epoque zu ausgedehnten Spaziergängen oder therapeutischen Kuren einluden.



die Chänzeli-Tour mit den 4 Aussichtspunkten Schartenfels (Nr. 5), Hertenstein-Chänzeli (Nr. 8), Martinsberg-Chänzeli (Nr. 13 ) + Ruine Stein (Nr.  15 )


Die Chänzeli-Tour, welche von der Stadt Baden seit einiger Zeit neu geschaffen wurde, war mein Ziel an diesem Samstagnachmittag.

Obwohl diese Tour mit rund 3 Std. Laufzeit nicht sehr lang ist, ist es doch wegen dem steten Auf und Ab nicht ein gemächlicher Spaziergang.

Obwohl ich nicht so eine gute Sicht vorfand (teilweise wallte noch der Nebel), kann ich diese Tour echt weiterempfehlen. Nebst den 4 Aussichtspunkten rund um die Stadt gewinnt man Einblick in die schöne Altstadt sowie das alte Bäderquartier an der Limmat.




mit dem Promenadenlieft geht's hinunter an die Limmat (Sicht auf den Schartenfels mit Schloss-Restaurant )

am Flussweg



in der Altstadt viele schöne Häuser mit Wappen und Inschriften

der Schartenfels

die Tour ist mit diesen weissen Wegweisern gut markiert

Blick vom Schartenfels Richtung Osten - leider ist heute dunstig

Blick zur Goldwand und zum Hertenstein-Chänzeli hinauf ( auf linkem Felsen)

bald bin ich oben - übrigens: an der Goldwand gedeihen die besten Aargauer Weine. Den Namen verdankt sie wahrscheinlich  den goldigen Rebblättern im Herbst



mystische Stimmung auf Baden hinunter

die Tour durchquert das alte Bäderquartier

Blick zum Schartenfels hinauf

der riesige Verwaltungskomplex von ABB


Aufstieg zum Martinsberg


Blick vom Martinsberg-Chänzeli auf Baden, im Hintergrund rechts der Lägerngrat

und noch Sicht nach Osten - die Sonne geht schon langsam unter

Sicht auf Limmat und die allmächtige ABB


ich muss trotz schöner Aussicht weiter, ansonsten muss ich im Dunkeln laufen

Sicht von der Ruine Stein hinüber zum Schartenfels

Blick auf Baden mit Bahnhof - auf der linken Seite ABB, auf der rechten Altstadt und Bäderquartier



Kommentare:

  1. Schöne Tour, einige Orte sind mir bekannt, aber den Weg als Ganzes habe ich noch nicht gemacht.
    Im Lift vom Bahnhof zur Limmat habe ich den Timi ans Lift fahren gewöhnt, es war seine erste grössere Liftfahrt! Schon eine ganze Weile ist das her :-)
    Gruess vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und heute fährt Timi fast mit allem oder? Jürg

      Löschen
    2. Er kommt fast überall mit, auch auf den Sessellift :-)
      Momentan hat er zwar etwas Probleme mit der neueren S8 (DTZ), die bei uns seit dem Fahrplanwechsel wieder fährt. Er mag die Zischlaute nicht, die da öfters mal vorkommen. Die alte S8 (DPZ) machte das nicht. Aber er wird sich wohl irgendwann wieder dran gewöhnen.
      Gruess vom Werner und Timi

      Löschen
  2. Hallo Jürg,
    Danke fürs Mitnehmen nach Baden und die Führung über den Chänzeliweg. Ich habe dabei in tiefsitzenden Erinnerungen geschwelgt, denn viele Jahre habe ich mitten in deser Altsstadt gelebt und so manches mal diese Aussichpunkte besucht - sehr lang ist es her.
    Deine Reportage motiviert den neuen Weg für einen Refresh zu nutzen.
    Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja und dann kannst du vor oder nach der Tour im Himmel wie ich noch ein feines Vermicelle geniessen. Jürg

      Löschen
    2. Was, den Himmel gibt es auch noch, ein Lob der Beständikeit
      Erika

      Löschen