Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Hymne an den öffentlichen Verkehr / Fahrplanwechsel / Voralpenexpress - Ausflugstipp

öv-Netz

Auch wenn in den grossen Städten wie Zürich viel über den öffentlichen Verkehr gestänkert wird - sei es durch den teilweise akuten Platzmangel in den Rush Hour-Stunden, den Verspätungen oder sonstigen Unterbrüchen - der öffentliche Verkehr in der Schweiz ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte.

Das öffentliche Verkehrsnetz in der Schweiz umfasst 26'379km, damit haben wir das dichteste Angebot der Welt an Verkehrsmitteln.


Auch abgelegene Gebiete sind mit Bahn und Bus gut erreichbar, durchschnittlich gibt es jeden Kilometer eine Haltestelle.

Durch ein Tarifverbundssystem (Direkter Verkehr), welches europaweit einzigartig ist, benötigen Passagiere nur ein Ticket pro Strecke, auch wenn sie mit verschiedenen Transportunternehmen und Verkehrsmitteln unterwegs sind.

Zugegeben, wenn man in Zürich wohnt, geniesst man ein besonderes Privileg: Wie nirgendwo anders erreichst du von hier aus in so kurzer Zeit so viele verschiedene Orte und Gegenden der Schweiz.
Beispiele gefällig :
  • Zürich HB - Visp          2.00 Std. !!
  • Zürich HB -  Bern         0.56 Std.
  • Zürich HB -  Chur         1.15 Std.
  • Zürich HB -  Lausanne  2.08 Std.

Da soll mir noch jemand sagen, Zugfahren sei stressig und umständlich. Wenn ich da an die alltäglichen Staus am Gubrist denke - was ist daran wirklich so bequem?
Aber eben, zum Glück ticken nicht alle gleich.

2.Generation
Nächsten Sonntag, am 14.12., ist nun wieder Fahrplanwechsel - ausser in der Westschweiz gibt es keine grossen Aenderungen - teilweise wird das Rollmaterial ersetzt oder ausgetauscht, "unsere" S6 zum Beispiel erhält anstelle der Doppelstockzüge 1. Generation solche der 2. Generation.


Der Voralpen-Express ist sicher das Aushängeschild der Südostbahn (eigenständiges Bahnunternehmen). Der Voralpenexpress verbindet die Ostschweiz mit der Zentralschweiz und fährt auf einer der schönsten Zugstrecken der Schweiz.
.




Ende Oktober, an einem prächtigen Wochenende, besuchten wir Rapperswil. Danach stand die  Begehung des Seedamms nach Pfäffikon SZ auf dem Programm. Am Bahnhof angekommen, sahen wir den Voralpenexpress über dem Damm her einfahren. Ein kurzes "was meinsch?" - wir hatten ja nichts anderes vor - und schwupps,  sassen wir im Zug und genossen die Fahrt über das Rothenthurmer Moor hinab in den Talkessel von Schwyz und weiter via Arth-Goldau nach Luzern.


Rapperswil

Sicht auf Damm und Berge

der neue Hurden-Damm

Sicht vom Damm Richtung Obersee

Seebecken von Rapperswil, mit Bachtel im Hintergrund

und schon sind wir am Vierwaldstättersee

Blick auf die Rigi

Sightseeing in Luzern

ohne Worte


1 Kommentar:

  1. Mit dem Voralpen-Express war ich auch schon viel unterwegs. Hab da auch schon an diversen Wettbewerben vom VAE mitgemacht. Ein VAE Rucksack, eine VAE Thermosflasche und ein VAE Regenschirm zeugen davon ;-)
    Gruess vom Werner

    AntwortenLöschen