Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 16. Juni 2014

Partschins / Vinschgau / Südtirol - Ausflugstipp / Ferienimpressionen






Die Ortschaft Partschins, wo ich die letzten 2 Wochen mit meiner Frau die Ferien verbrachte, liegt im Südtirol, genauer gesagt zuunterst im Vinschgau.



Partschins liegt zuunterst im Vinschgau oberhalb Rabland
 
Das Vinschgau ist ein Haupttal der nördlichsten, autonomen Provinz Italiens, dem Südtirol und erstreckt sich über 80km vom Reschenpass hinunter bis nach Meran. Hier wird -  wie beinahe im ganzen Südtirol - Deutsch gesprochen ( einzig im Hauptort Bozen und Umgebung redet man Italienisch). Das Vinschgau wird von sehr hohen Bergkämmen umgeben, die durchwegs die 3000m überschreiten, so dass das Tal klimatisch als eine der geschlossensten Landschaften der Ostalpen gilt. Die Niederschlagsarmut, gepaart mit der hohen Sonnenscheindauer macht das Vinschgau zu einem der trockensten Täler der Alpen. Dies bedingt eine agrarwirtschaftliche Notwendigkeit, nämlich die künstliche Bewässerung der Wiesen und Felder. Schon früh wurden sogenannte Wasserkanäle, sogenannte Waale ( analog den Bissen im Wallis) angelegt, in denen das Wasser aus den meist wasserreichen Seitentälern in die Hangwiesen geleitet wurde.

Als die schönsten Wanderungen im Südtirol gelten die sogenannten Waalwege - Wanderwege entlang den Bewässerungskanälen. Eindrücklich im Südtirol sind ja sowieso die verschiedenen Klimavegetationsstufen auf kleinstem Raum - im Tal (namentlich im Etschtal zwischen Meran und Bozen) herrscht mediterranes Klima, derweil man in der Höhe herrlich Bergwanderungen, ja sogar Hochalpinwanderungen, unternehmen kann.

Was wir entgegen letztem Jahr verpassen, war die Obstblüte. Das Apfelanbaugebiet im Südtirol ist mit 18'400ha das Grösste in der EU und erstreckt sich über 100km von Salurn unterhalb von Bozen durch das ganze Etschtal bis ins Vinschgau hinauf.
Einzig der Apfelblüte wegen lohnt sich ein Ausflug ins Südtirol ! Nach x-fachem Urlaub ins Südtirol werden wir auch 2015 wieder hinfahren - evtl. sogar nochmals nach Partschins .
Dieser Ort ist der optimale Ausgangspunkt fürs Vinschgau + Meran und Umgebung (will man weiter Richtung Süden, muss man eine umso grössere Anfahrtszeit einberechnen). Jedoch: Der öffentliche Verkehr - namentlich im Vinschgau ( Vinschgauerbahn, gebaut von Stadler Rail) und in Meran und Umgebung - funktioniert tadellos, sodass wir wohl jedes Mal mit dem Auto anreisen, während den Ferien aber das Auto stehen lassen, eine Mobilcard kaufen und nur mit Zug/Bus unterwegs sind.

Letztes Jahr bewanderten wir das das ganze Vinschgau talwärts, in diesem Jahr nahmen wir uns die Seitentäler vor und wanderten grösstenteils in Höhen von 1500-2000m, wo es ein einige Grade kühler als im Tal war und ein angenehmer Wind blies.

Hier noch ein paar Impressionen aus unseren Ferien :


unteres Vinschgau


Ultental, von Meran aus mit Bus erreichbar

Partschinser Waalweg

Wandergebiet am Virgiljoch 1500- 2000m


Partschinser Wasserfall ( einer der Eindrücklichsten im ganzen Alpenraum /Fallhöhe 97 m

Partschinser Wasserfall

Wanderwegweiser in Aschbach

üppige Blumenweisen auf 1500m


Bergweg zuhinterst im Schnalstal auf 2000m, , mit Zug und Bus von Naturns aus erreichbar


Lädele im mediterran angehauchten Meran ( mit Bus 15 Min. von Partschins aus)


Aschbach auf 1500m ( von Rabland mit Seilbahn erreichbar, von hier aus ins Wandergebiet Virgiljoch )

auf dem Virgiljoch, der Schnee ist noch nicht lange weg

Blick vom Balkon unserer Ferienwohnung ins Vinschgau (Obstplantagen vor dem Haus)

DER Klassiker : Meraner Höhenweg ( erreichbar mit verschiedenen Seilbahnen, u.a. Texelbahn ab Partschins)

Blick auf unser Feriendomizil in Partschins (ausserhalb Dorf ganz in der Nähe der Texelbahn)

Gewitterstimmung im Vinschgau


Bergweg hinauf zum Virgiljoch

Skistation Kurzras zuhinterst im Schnalstal (2000m)


Martelltal ( Seitental vom Vinschgau, u.a. höchste Erdbeeranbauregion von Europa  )

Blick von der Trappeiner-Promenade ob Meran Richtung Vinschgau (zuhinterst im Bild Partschins)

Blick in entgegengesetzte Richtung über Meran das Etschtal hinab


ohne Worte


Sicht vom Waalweg auf Partschins

Partschins

Rosenstöcke überall

Bergweg, nach einer halben Stunde ab Aufnahme stoppte uns der Schnee und verunmöglichte ein Weiterkommen


urrtümliches Schnalstal

 
Sicht von Partschins auf Meran, davor Algund. Links hinten Schenna, daovr auf der Kuppe Dorf Tirol. Rechts oben die Höhe von Hafling (die Pferderasse stammt von hier)


Bergsee "Schwarze Lacke" auf Virgiljoch

Sicht von Aschbach (Seilbahn hinauf) ins Vinschgau hinunter auf  Rabland(links) und Partschins (rechts) sowie das Texelgebirge. Deutlich sichtbar der grosse Murenabgang von 2012 (rechts oberhalb Partschins)

 


Kommentare:

  1. Super Bericht mit schönen Fotos, die glustig machen! Das Vinschgau steht bei uns auch auf der Liste für eine Wanderferienwoche. Vielleicht reicht es ja fürs nächste Jahr?
    Wie sind dort allgemein die Preise für die Hotels und das Essen?
    Sind die Wanderwege gut ausgeschildert? Wie sieht es mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln aus?
    Seid Ihr mit dem ÖV angereist? Falls ja, via Engadin, Ofenpass und Val Müstair?
    LG
    Roland

    AntwortenLöschen
  2. okay, das mit der Anreise wäre ja im Text gestanden... Bin noch verwirrt. Welchen Ort würdest du empfehlen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Roland gerne beantworte ich deine Fragen : Das Südtirol ist wirklich nur zu empfehlen. Wie du im Bericht gelesen hast, ist der öV wirklich super - vor allem im Vinschgau, wo du zu den Bussen noch die Bahn hast. Weil wir momentan das Auto noch teilen mit unserem Sohn, gehen wir noch mit dem Auto dahin. Aber auch ohne Auto kein Problem: Ab Zürich bist du in 5Std. in Meran via Prättigau - Vereinatunnel-Zernez-Ofenpass. Das Postauto fährt bis nach Mals im Südtirol wo du Anschluss an die Vinschgaubahn hast (Bahnfahrt Mals - Meran 1 Std.). Als Ort empfehle ich dir natürlich ganz klar Partschins, weil 1. das Dorf total ruhig und idyllisch gelegen ist mit intaktem Charakter, 2. als Ausgangspunkt optimal ist : 2 Bahnen führen auf beiden Seiten des Tales ins Wandergebiet, mit Bahn/Bus bis du schnell im ganzen Vinschgau, 3. in 20 Min. bist du in Meran.
      Zu den Preisen : es herrschen hier wirklich (wie auch Gastfreundschaft) österreichische Verhältnisse, d.h. vor allem Uebernachtung recht günstig, auch beim Essen. Wir gehen natürlich immer in eine Ferienwohnung - in Partschins sind wir im Sunnhof (www.sunnhof.com). Zu empfehlen ist das Hotel Sonne in Partschins.
      Wenn du noch weitere Fragen hast, kannst du mir direkt per E-Mail schreiben. Gruss Jürg

      Löschen
  3. Fantastische Bilder von wunderbaren Landschaften, vielen Dank! Da bekommt man gleich Lust, diese Gegend vielleicht auch mal zu besuchen. Hast du eine Ahnung, sind die Leute da hundefreundlich?
    Gruess vom Werner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ich objektiv gesehen habe, glaube schon. Strikte müssen Hunde im Süditrol aber im öV einen Maulkorb tragen, das ist Vorschrift. Jürg

      Löschen
    2. Genau, ich musste damals beim Besuch der Alplochschlucht bei Dornbirn einen Maulkorb kaufen für Timi. Er hätte nun zwar einen, aber er liebt ihn gar nicht. Trotz den anmächeligen Bildern werde ich somit wohl doch auf einen Besuch dieser Gegend verzichten. Dann lieber wieder mal ins Wallis :-)
      Danke für die Info, Gruess vom Werner mit Timi

      Löschen
  4. Beim Anblick deiner tollen Bilder möchte ich auch grad die Wanderschuhe schnüren und losmarschieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und dann gibt's da die vielen Höfe mit ihren Verpflegungsstationen - wie in Oesterreich. Und da gibt's ganz feine Sachen. Gruss Jürg

      Löschen
  5. Das sind echt tolle Fotos von einer super Gegend. Ich war schon oft dort und werde es auch noch oft sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich dass du die Zimiseite aufgesucht hast. Werde demnach auch bei dir wieder reinschauen. Gruss Jürg

      Löschen