Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 3. Februar 2018

Winterwanderung Rossweid - Kemmeribodenbad







An einem wunderschönen Samstag im Januar nahm ich die Einladung meines Kollegen an, mich seiner organisierten Wanderung anzuschliessen.

Mit dem Zug via Luzern durchs Entlebuch nach Schüpfheim, dort umsteigen aufs Postauto zum beliebten Luzerner Ferienort  Sörenberg. Dort angekommen, nahmen wir die Gondelbahn hinauf zum Bergrestaurant Rossweid.





Nach einem Kaffee wanderten wir in 3 Std. auf einem der schönsten Winterwanderwege durch die
Biosphäre Entlebuch zum bekannten Kemmeribodenbad mit seinen legendären Meringues.



die Winterwanderwegweiser sind rosarot

ab der Rossweid überquert der Weg die Skipiste - Sicht Richtung Schüpfheim wo noch Nebel liegt



Blick Richtung Osten zum Brienzer Rothorn

der markante Hohgant voraus

nach ca. der Hälfte des Wanderweges kommen wir beim Berggasthaus Salwideli vorbei. Rechts oben der südlichste Gipfel der Schrattenfluh - der Schibengütsch



es geht nun langsam ins Kemmeribodenbad hinunter - vom luzernischen Entlebuch ins bernische Emmental


beim Schneebergli ist ein Besuch des hübschen Hofladens ein Muss



ins Kemmeribodenbad hinunter verlässt uns die Sonne



nun grüsst noch das Augstmatthorn vor uns, das ich auf einer Wanderung im Sommer von Habkern aus bestiegen habe


Blick Richtung Westen ins Emmental, tief unter uns nun das Kemmeribodenbad


die junge Emme beim Kemmeribodenbad

ob uns Ausläufer der Schrattenfluh

hier gibt's einige Wanderungen - der Sommer kann kommen

Kemmeribodenbad


ja uns hier - wie anfangs geschrieben die berühmten Kemmeribodenmerängge




 
 
Wo und wie diese Meringues hergestellt werden, seht ihr im Film unten :




 

Kommentare:

  1. Da staune ich Bauklötze, diese Tour steht schon sehr lange auf meienr Pendenzenliste und ich habe gar nicht gewusst, dass sie auch im Winter begangen werden kann. Gratulation zu der wirklich sehr schönen Wintertour. Der Schatten im Kemmeribodenbad hat uns vor einigen Wochen auch beert. Eine Einkehr da ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebniss - auch wenn die Merängge-Portion einem fast aus den Socken wirft.
    Sonntagsgrüsse von Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und ich war noch nie im Sommer auf dieser Wanderung - muss auch schon durch die Moorlandschaften. Die Merängge sind wirklich eine Wucht - wobei sie diesmal für meinen Geschmack ein wenig zu trocken waren (ich habe bei den Merängge auch gerne wenn sie innen noch ein wenig zäh sind). Gruess Jürg

      Löschen
  2. Die Schrattenfluh ist bei mir schon lange für einen Fototermin vorgemerkt. Danke für den Routenvorschlag, auch wenn ich ihn wohl erst in ein paar Monaten umsetzen werde ;-)
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Schrattenfluh ist mit ihren Karstfeldern ist wirklich eindrücklich. Dass es dir nun noch zu viel Schnee hat, glaub ich dir aufs Wort. Gruess Jürg

      Löschen