Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 14. Juli 2016

Wanderung im Appenzellischen: Jakobsbad - Kronberg - Urnäsch

Als ich am letzten Samstag um 04.40 Uhr aufstand, um mit dem Zug Richtung Ostschweiz zu gondeln, hatte ich ein Ziel : eine Alpsteinwanderung.

Als ich 06.45 Uhr in Gossau SG auf die Appenzellerbahn umstieg, regnete es leicht und gegen den Alpstein hin war der Himmel verdächtig dunkel. Kurzerhand disponierte ich um - bei dieser Nässe in felsigem Terrain war mir zu suspekt - und stieg in Jakobsbad aus und erklomm den Kronberg. Hinunter führte mich dann der Weg via Petersalp nach Urnäsch hinunter.




Obwohl sich auf dem Kronberg endlich die Sonne zeigte, dominierten an diesem Tag die Wolken und die Alpsteinkette blieb verdeckt. Am Ziel in Urnäsch dann riss der Himmel auf und von der Bahn aus erhaschte ich nun einen wunderbaren Blick auf den Säntis.

Na denn, ein nächster Versuch startet kommenden Samstag - mal schauen obs klappt - das Wetter ist ja wieder hitverdächtig diese Woche.



los geht bei leichtem Nieselregen - das Ziel hoch oben vor Augen


die 2 musste ich einfach fotografieren



eigentlich wollte ich anders den Berg bezwingen, doch irgendwo habe ich die Abzweigung verpasst

nach 1 Std. gemächlichem Aufstieg beginnt langsam die echte Steigung


dieser Höhenweg wäre auch schön gewesen





Blick retour

der Kronbeg rückt langsam näher






von dem Rückweg auf diesem Grat wusste ich beim Aufstieg noch nichts


just beim Knipsen wandten sie sich ab - im Hintergrund der (leider) verhangene Alpstein

es bessert - das Quöllfrisch wartet schon

so sähe die Aussicht aus


Blick vom Kronberg herab Richtung Norden mit Jakobsbad + Gonten, darüber die Hundwiler Höhe


Blick retour auf den fast senkreckten Aufstieg



bei diesem diffusen Wetter gibt's einfach nicht so schöne Bilder



das Spitzli vor mir könnte ich auch noch bezwingen, lasse es aber sein - in der Bildmitte noch die Hochalp



bei schönem Wetter wäre nun noch der Bodensee gut sichtbar


Urnäsch vor mir - einfach noch ca. 800m tiefer


Abstieg geschafft - im Hintergund von links Kronberg - Hölzli - Spitzli


in Urnäsch angekommen, klar das Wetter auf



 
 

Kommentare:

  1. Sieht ja fast aus wie im Emmental, nur die Häuser passen nicht. Wünsch dir schon mal viel Wetterglück fürs nächste Wochenende.

    Gruss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hast du recht, Roland - nur hats im Apenzellischen auch noch echt hohe Berge (natürlich nicht so viel wie imWallis). Gruss Jürg

      Löschen
  2. Schöne Wanderung auf mir teils bekannten Pfaden. In der Gegend habe ich mich auch mal böse vertan und habe dann einen seltsamen Aufstieg gemacht.
    Schade, hattest du nicht so tolles Wetter wie wir an dem Tag im Bergell.
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kann man nichts machen, Werner. Morgen geht's wieder zur Arbeit und das Wetter ist sehr schön. Gruss Jürg

      Löschen
  3. Die Wetterprognosen versprechen für den Samstag etwas geigneteres Wetter. Trotzdem die Bilder haben uns wunderbare Erinnerungen an eine ähnliche Tour in letzen Frühsommer geschenkt.
    Wir freuen usn schon auf einen tollen Bilderbericht aus dem Alpstein (Apropo, kennst du die Triologie der Alpsteinkrimmis von Walter Burk?)
    Die Jurasüdfüssler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi erika ja die Krimis von Walter Burk kenne ich, es gibt ja mittlerweile ganz viele Schweizer Krimis - isch halt cool wenn von Gegenden die Rede ist die man kennt. Gestern Sa hatten wir wirklich besser Wetter als in der Vorwoche - wobei es im Alpstein immer noch einige Wolken hatte. Gruss Jürg

      Löschen
  4. Die Sache mit dem "verhangenen Alpstein" haben wir vor zwei Wochen an der Ebenalp auch durchexerziert. Eindeutig ein Grund, wieder mal dorthin zu fahren.
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du sagst es hoffen wir das Wetter wird noch irgenwann ein wenig stabiler. Lg Jürg

      Löschen