Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 5. November 2015

Die R i g i - Königin der Berge: Ausflugs-und Wanderberg par excellence / Ausflugstipp





Die Rigi ist ein Bergmassiv und liegt wie eine Halbinsel zwischen den 3 Seen Vierwaldstätter-, Zuger- und Lauerzersee am Rande der Voralpen in der Zentralschweiz.

In den Kantonen Schwyz und Luzern gelegen, schätzen die 9 Gemeinden rund um die Rigi das Massiv als ihren Hausberg und als Naherholungsgebiet. 

Aber auch bei Touristen ist die Rigi ein begehrtes Ausflugsziel - und dies schon seit dem 18. Jahrhundert. Im Mai 1871 wurde zwischen Vitznau und Rigi-Staffel (1873 - Rigi Kulm) die erste Bergbahn Europas in Betrieb genommen, 4 Jahre später wurde von der anderen Seite des Berges - von Arth -  die 2. Zahnradbahn eingeweiht.

Daneben wurde 1874-75 zwischen Rigi Kaltbad und Rigi Scheidegg noch die schmalspurige Rigi-Scheidegg-Bahn gebaut, welche aber den Betrieb 1931 wieder einstellte. Heute führt auf dem ehemaligen Trassee dieser Bahn ein bequemer , auch im Winter (für Langlauf) gern genutzter Wanderweg über Brücken und durch einen Tunnel.

Auf Rigi Kulm, mit 1797m die höchste Erhebung, hat man eine fantastische Rund-und Tiefsicht. Bereits 1875 wurde hier oben als bis heute grösstes im Gipfelbereich erbautes Gebäude das Grand Hotel Schreiber mit 300 Betten eröffnet. In den 1950er-Jahren wurde es abgebrochen und durch den heutigen, kleineren Neubau ersetzt.


imposantes Hotel Schreiber auf Rigi Kulm


Der Wanderberg Rigi bietet im Sommer 120 km Wanderwege - vom einfachen Spaziergang bis zur alpinen Bergwanderung, im Winter erfreuen sich die Besucher über 35 km präparierte Winterwanderwege.

Das touristische Zentrum des Berges ist Rigi Kaltbad mit seinen vielen Ferienhäusern, dem Dorfladen, der Post und den vielen Hotelanlagen. Bekannt ist das Mineralbad mit grosszügigem Spa (inkl. Aussenbad mit gigantischem Ausblick in Berge).

Ausser den zwei Zahnradbahnen und einer grossen Panorama-Luftseilbahn von Weggis nach Kaltbad führen noch 6 andere, kleinere Bahnen auf die Rigi.

Beinahe alle Besucher der Rigi benützen eines der 9 Transportmittel auf die Rigi, einige wenige gibt es aber , die den Berg vom Tal aus zu Fuss erklimmen - siehe nächsten Blogbeitrag "Wanderung von Gersau auf die Rigi".







Kommentare:

  1. Wir warten mal gespannt auf den nächsten Blogeintrag,
    Einmal bisher sind wir von Arth-Goldau aus aufgestiegen, es geht schon in die Beinmuskeln :-)
    Werner und Timi

    AntwortenLöschen
  2. auch da geht's rauf, stimmt. Glaube nicht dass es dieses Jahr nochmals eine Besteigung von ganzen unten hinauf gibt. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen