Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 5. Februar 2015

Cantuccini - trockenes Mandelgebäck aus Italien / 3 verschiedene Rezepte

Die eigentliche Guetslizeit ist ja nun eigentlich vorbei, aber - bei den gegenwärtigen Minustemperaturen ist das Backen eine angenehme Aktivität und -  Cantuccini kann man das ganze Jahr hindurch essen.




Cantuccini geniessen mit Süsswein und/oder Kaffee


Die Cantuccini oder Cantucci (auch Biscotti di Prato genannt) sind ein trockenes Mandelgebäck aus der Toskana und gehören zu den bekanntesten Süssigkeiten Italiens.


Im 19. Jahrhundert hat der Bäcker Antonio Mattei in Prato ( Hauptort der Provinz Prato in der Toskana) ein Rezept entwickelt, das später zu einem Klassiker wurde. Es erhielt 1867 an der Weltausstellung in Paris eine besondere Erwähnung. Das Geschäft gibt es noch heute in Prato und es wird als Traditionshaus der ursprünglichen Cantuccini angesehen.

Cantuccini aus Prato


Cantuccini werden wie z.B. Zwieback doppelt gebacken, zuerst als längliche Rollen und danach als einzelne Scheiben. Dadurch werden sie schön mürbe, trocken und sind lange haltbar.

Aber aufgepasst : Cantucci sind hart zum Essen - also aufgepasst beim Reinbeissen ! Aus diesem Grund geniesst man dieses Gebäck auch zusammen mit einem Süsswein ( Vino Santo oder Moscato d'Asti ).


Hier nun 3 Rezepte für Cantuccini ( aus allen 3 ergeben sich je nach Grösse der geschnittenen Scheiben ca. 50-70 Stück ) :

  •  das 1. kommt nahe an das Originalrezept heran - ich verwende gegenüber diesem jedoch kein Butter (bei allen Rezepten)
  • das 2. sind Cantuccini mit Schokolade und zusätzlich Pistazien
  • das 3. sind Cantuccini mit Zitrone und Baumnüsse statt Mandeln


Cantuccini (Original)


180g            Zucker
2                  Eier
1                  Eigelb
300g            Mehl, gesiebt
1,5 TL         Backpulver
1 Prise         Salz
120g            Mandeln, ungeschält
4-5 Tropfen Bittermandelöl
4-5 EL         Milch


Zucker, Eier und Eigelb zusammen in einer mittelgrossen Schüssel schaumig rühren ( 5 Min. mit Handmixer). Mehl dazusieben, Backpulver, Salz und Oel dazugeben und alles zu einem weichen Teig verrühren. Mandeln dazugeben und gut vermischen.

Teig in 6 gleichgrosse Teile teilen. Auf bemehlter Arbeitsfläche mit den Handballen 6 Rollen à ca. 2,5cm formen (siehe Clip ). Rollen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und mit Milch bestreichen.

Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen ( 2. Rille von unten ) ca. 20 Min. backen ( sie müssen goldbraun sein).

Blech herausnehmen und Rollen, solange sie noch weich sind, schräg in ca. 1-1,5cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben auseinanderziehen (sie dürfen sich nicht berühren) und nochmals bei 180 Grad 5-10 Min. backen ( Schnittflächen müssen trocknen).

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. In einem luftdicht verschlossenen Behälter aufbewahren.



Schokoladen-Cantuccini


Eine schwarze Schokolade à 100g teilen. Eine Hälfte der Schokolade in kleine Stücke zerbrechen, die andere Hälfte schmelzen.

Trick Schokolade schmelzen : Schokolade grob zerbrechen, in eine Schüssel geben. Kochendes Wasser über die Schokolade giessen (muss bedeckt sein), mind. 5 Min. stehen lassen. Achtung : Nicht umrühren ! Danach Wasser bis auf 1 EL abgiessen und verrühren. Auskühlen lassen.


Zutaten wie Original Rezept ausser :

nur 80g Mandeln
kein Bittermandelöl
+ 50g  Pistazien, ungesalzen und geschält
+ 50g  Schokoladestückchen


Zucker, Eier und Eigelb zusammen in einer mittelgrossen Schüssel schaumig rühren ( 5 Min. mit Handmixer). Mehl dazusieben, Backpulver, Salz und flüssige Schokolade dazugeben und alles zu einem weichen Teig verrühren. Mandeln, Pistazien und Schokoladestückchen dazugeben und gut vermischen.

Danach gleiches Vorgehen wie Originalrezept.



Zitronen-Baumnuss-Cantuccini


Zutaten wie Original Rezept ausser :

150g  Baumnüsse (grob gehackt) statt Mandeln
+ 1        Zitrone ( Abrieb und + EL Saft )
+ 1/4 TL  Zimt



Zucker, Eier und Eigelb zusammen in einer mittelgrossen Schüssel schaumig rühren ( 5 Min. mit Handmixer). Mehl dazusieben, Backpulver, Salz, 1 EL Zitronensaft, Zitronenabrieb und Zimt dazugeben und alles zu einem weichen Teig verrühren. Grob gehackte Baumnüsse dazugeben und gut vermischen.

Danach gleiches Vorgehen wie Originalrezept.




Wie gesagt, beim Original wären noch 30g flüssige Butter dabei, die man der Zucker-Ei-Mischung auch noch beigibt.

Mir schmecken die Cantucci aber auch ohne Butter. Und euch ?

Wers ausprobieren will, nur zu - bin gespannt auf Feedbacks.












Kommentare:

  1. Genau das richtige Zvieri nach einer ausgiebigen Schneewanderung und dabei in Erinnerungen an die Hügellandschaft der Toskana schwelgen.
    Gruss Erika

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Erika mir ist es gerade jetzt zu kalt für Wanderungen. Wünsche dir ein schönes Wochenne^nde (an der Wärme), Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept kommt definitiv anders daher, als meines, das ich mal aus der Zeitung ausgeschnitten hatte.
    Meine Freundin wird sich freuen. :-))
    Grüessli und pack di warm ii
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich. Ja dieses Wochenende wird kalt werden. Gruess ins Oberland. Jürg

      Löschen