Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 22. Januar 2015

Bergbahnen in Zürich ? - Ausflugstipp

O.K., Lausanne hat seine Metro, Bern die Gurtenbahn, St.Gallen sein Mühleggbähnli und Chur sogar eine Luftseilbahn - in Zürich aber sind wir stolz, neben Trams, Auto-und Trolleybussen, der Forch-, Sihltal-, Glatttal- und Uetlibergbahn noch 3 spezielle Bahnen auf Stadtgebiet zu haben :





"Bergstation" Polybahn

Das Polybähnli , auch Studenten-Express genannt, ist nicht nur die kürzeste ( 176m ), sondern auch die älteste dieser Bahnen. 1889 wurde die Zürichbergbahn, wie sie zuerst hiess, eröffnet.

Die Standseilbahn, die heute vollautomatisch betrieben wird, fährt lange Zeit in den roten Zahlen. 1976 rettet die damalige SBG ( heutige UBS ) die Bahn vor dem Konkurs, indem sie eine eigene Gesellschaft - die heutige "UBS-Polybahn-AG" gründet.

Nach einer kompletten Erneuerung im Jahr 1996 befördert diese Bahn heute jährlich über 2 Mio. Fahrgäste zwischen dem Central und der Polyterrasse (Namensgeber) bei der Hochschule, welche einem eine der schönsten Aussichten auf die Altstadt bietet.

Die Polybahn, welche 41 Höhenmeter ( ! ) überwindet, verbindet modernste Technik im nostalgischen Kleid und gilt als ein Wahrzeichen von Zürich.








    unscheinbarer Eingang Dolderbahn beim Römerhof

1895 als Standseilbahn (Doldertram) in Betrieb genommen, verband sie das Quartier Hottingen (Römerhof) mit einem Naherholungsgebiet und dem Restaurant Waldhaus Dolder ( heute Grand Hotel Dolder).

1971 lief die Konzession aus, man wollte die Bahn  jedoch bis zur Haltestelle Dolder verlängern. Darum wurde die Bahn auf Zahnrad umgebaut, dadurch hat man gegenüber der Standseilbahn einige Vorteile. (z.B. muss die Ausweichstelle nicht genau in der Mitte der Bahnstrecke liegen).

Heute gelangt man in 6 Min. auf einer Streckenlänge von 1328m vom Römerhof (eigene Tramhaltestellle Linien 3, 8, 15) ins Erholungsgebiet Dolder/Adlisberg mit seinem vielfältigen Freizeitangebot.


Seilbahn Rigiblick wird von der VBZ betrieben


    Diese Standseilbahn, welche 1901 in Betrieb genommen wurde, ist die erste vollautomatische, konzessionierte Seilbahn der Schweiz mit Zwischenstationen.

Von der Haltestelle "Seilbahn Rigiblick" ( Tramlinie 9+10) aus überwindet sie auf 385m eine Höhendifferenz von 94m bei einer max. Steigung von 36% bis zur Bergstation "Rigiblick".

Die Seilbahn wird heute pro Jahr von rund 600'000 Fahrgästen benützt und präsentiert sich 30 Jahre nach dem grossen Umbau und weit über 100 Jahre nach Inbetriebnahme noch immer als zeitgemässes Verkehrsmittel.


Warum nicht einmal einen Ausflug mit den Fahrten dieser Bahnen kombinieren ? Lässt sich bestens organisieren.
Man beginnt entweder beim Central oder beim Römerhof ( ab HB Tramlinie 3 Richtung Klusplatz). Zwischen Polyterrasse und Talstation Seilbahn Rigiblick nimmt man entweder das Tram oder geht zu Fuss. Ab Bergstation Rigiblick führt ein Wanderweg zum Wald hoch und man spaziert auf dem herrlichen Orelli-Promenadenweg zum Zoo (warum nicht noch ein Kaffee im Hotel-Restaurant Zürichberg geniessen?)

Vom Zoo kann man noch bequem zur Bergstation Dolderbahn spazieren. Dabei kommt man noch an der bis heute grössten offenen Kunsteisbahn Dolder vorbei ( 1939 fand hier die Eishockeyweltmeisterschaft statt).

Der Spaziergang vom Rigiblick - Dolderbahn  dauert rund 50 Min. man kann ihn natürlich individuell verlängern und mit einem Zoobesuch bestens kombinieren.




Sicht vom Orelli-Panoramaweg


Grand Hotel Dolder














Kommentare:

  1. Der Gurten und die Gurtenbahn befinden sich nicht auf Stadtberner Boden, sondern in der Gemeinde Köniz, der grössten Vorortsgemeinde der Schweiz

    Gruss, Roland

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, Roland du hast natürlich recht - doch gilt er trotzdem als Berner Hausberg. Gruess Jürg

      Löschen
  2. Da erfährt man ja interessantes über Zürich! Ich muss gestehen, dass ich alle drei Bahnen nicht kenne!
    Mit den Begriffen Seilbahn und Zürich verbinde ich die Luftseilbahn auf die Felsenegg. Aber eben, die steht nur in der Region Zürich, in Adliswil. Für die Interessierten:
    http://www.laf.ch/home.html
    Ich werde mir deine erwähnten Bahnen gerne mal ansehen, besseres Wetter vorausgesetzt ;-)
    Gruess vom Werner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Werner, können wir natürlich gerne mal auch zusammen wandern. Und wenn du den Loorenchopf-Turm,den Elefantenbach oder den Werenbach auch nicht kennst nehmen wir diese auch noch mit ins Programm. Gruess Jürg

      PS: Der Wetterbericht fürs Wochenende macht überhaupt nicht zum Wandern an.

      Löschen
    2. Gerne würde ich mir die Bahnen und die zusätzlich erwähnten Sachen mit dir zusammen ansehen! Der Wetterbericht ist zwar nicht so schlecht, aber nur südlich von Biasca ;-)
      Aber ich notiere mir die Sachen mal und komme bei besserem Wetter wieder darauf zurück.
      Gruess vom Werner

      Löschen
    3. Ja dieses Wochenende ist wirklich nur im Tessin und im Engadin schön. Aber, der Frühling kommt ja schon bald. Gruss Jürg

      Löschen
  3. Das ist ja sehr interessant und ich habe wieder etwas gelernt. Du machst ja tolle Werbung für Zürich. Wer weiss, vielleicht habe ich mal Gelegenheit, diese Bahnen zu er"fahren".
    Anita

    PS. Lese gerade eine Roman-Trilogie (erschienen 1957-1961), in der viel über Zürich und die Situation zwischen den beiden Weltkriegen beschrieben wird. Da passt dein Beitrag gut dazu...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anita, freut mich dass ich dich angelockt habe mit diesen Bahnen. Gruss Jürg

      Löschen