Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 12. Januar 2015

10.01.15 - Frühlingswanderung auf dem Zürichseerundweg - Folge 1

Das Wetter spielt gegenwärtig Kapriolen : Am Sonntag Graupelschauer bei 3 Grad, war es am Samstag in Zürich 13-14 Grad warm; dies am 10. Januar - verrückt.

Da es auch bei uns auch so richtig schön und warm wurde, musste ich nicht weit in die Ferne schweifen: Ich wanderte auf der nationalen Wanderroute Wanderroute Nr. 84 rund um den  Zürichsee.




Ich startete in Zürich-Rehalp (Endstation Tramlinie Nr. 11) und wanderte auf dem Panoramaweg oberhalb des rechten Zürichsee-Ufers, genannt Goldküste, bis nach Uetikon - rund 4.30 Std.

Nach rund 45 Min. erreichte ich den Rumensee, kurz darauf den Schübelweiher, zwei Bijous entlang der Strecke. Und immer hatte ich ein  herrliches Panorama mit Zürichsee und Alpen vor mir, es war herrlich. Uebrigens -wenn du diese Strecke erwanderst, fragst du dich nicht mehr, woher der Name Goldküste stammt - viele, viele Villen säumen den Weg. Doch der Weg ist wirklich wunderschön und absolut empfehlenswert.

Möchte jemand diese Strecke wandern, ist der Gegend jedoch unkundig, würde ich mich als Wanderleiter zur Verfügung stellen.

Hier noch Fotos dazu :


oberhalb Zollikon


Zolliker Allmend

x - Tobel gilt es zu queren

Rumensee



viele Enten auf dem Schübelweiher

am Schübelweiher


steil hinunter ins idyllische Küsnachter Tobel und wieder hinauf


am Restaurant Kittenmühle vorbei

Sicht auf Uetlibergkette, "Pfnüsel"-Küste mit Stadt

Stadt mit der Lägern im Hintergrund

Sicht in die Berge

und nochmals, weils so schön ist


im Hintergrund Mitte die Rigi

Uto Kulm


der Abstieg nach Uetikon beginnt (langsam verschlechtert sich das Wetter)



Kommentare:

  1. Schöne Wanderung, schöne Bilder! Das Küsnachter Tobel steht schon länger auf meiner Pendenzenliste. Ich werde mir diese Route merken, vielen Dank!
    Gruess vom Werner

    AntwortenLöschen
  2. Hoi Werner die Fortsetzung der Tour lautet jetzt Uetikon - Rapperswil, knapp über 5 Std.. Könnten wir ja zusammen machen, older? Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. Hoi Roland

      Freut mich, wie aufmerksam du meine Beiträge liest. Habe nun im Bildtext eine Verlinkung dazu vorgenommen. Gruss Jürg

      Löschen
  4. Das glaub ich glatt, dass das eine wunderschöne Wanderung war. Und zurück? Mit Zug, Bus .... ?
    Ich war am Sonntag auch wandern, aber bei ziemlich trübem Wetter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Retour gings mit Zug direkt zum Bahnhof meines Wohnquartiers Zürich-Affoltern. Gruss Jürg

      Löschen
  5. Frühlingswanderung im Januar? Da beneide ich euch aber...
    Gruss aus dem bitterkalten (-35 Grad) Canada
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja soo kalt ist es zum Glück bei uns nie, aber diese Wärme im Januar war wirklich auch speziell. Gruss Jürg

      Löschen
  6. So viel herrliche Natur hätten wir gar nicht dort erwartet - danke fürs virtuelle Mitnehmen.
    Vom stürmischen Jurasüdfuss
    Ayka und erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da staunsch, gäll. Zürich hart auch seine schöne Seiten. Aufs nächste Wochenende ist der Wetterbericht mies. Gruss Jürg

      Löschen