Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 28. April 2018

Gedünsteter Spargel mit pochiertem Ei und Radieschen-Schnittlauch-Vinaigrette / Lachskuchen / Rhabarberkompott und Holundermousse


Am letzten Kochabend kochten wir folgendes Menü :



Gedünsteter Spargel mit pochiertem Ei und Radieschen-Schnittlauch-Vinaigrette

Lachskuchen

Rhabarberkompott und Holundermousse




Hier die Rezepte ( leider von Vor-und Nachspeise wieder keine Fotos. Ich habe diese nur mit Handy gemacht und aus  irgendeinem Grund kann ich keine Fotos mehr vom Natel auf PC laden)


Gedünsteter Spargel mit pochiertem Ei und Radieschen-Schnittlauch-Vinaigrette ( für 4 Pers.)


1kg         Spargel, grün
               Salz, Pfeffer
1 Bund   Schnittlauch
1 Bund   Radieschen
3 EL       Weissweinessig
1 EL       Honig, flüssig
1 TL       Dijon-Senf
6 EL       Rapsöl
4            Eier, frisch
1dl         Essig



Von den Spargeln gut 2-3cm der Enden abschneiden, unteres Drittel schälen. In einem breiten Topf oder Pfanne in wenig gesalzenem Wasser bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 12-14 Min. zugedeckt dünsten. Herausnehmen und gut abtropfen lassen. Mit Pfeffer würzen und warm halten.


Inzwischen Schnittlauch und Radieschen abbrausen und trocken schütteln. In einer Schüssel  Weissweinessig, Honig, Senf und Oel zu einer Sauce verrühren. Würzen. Schnittlauch in feine Röllchen, Radieschen in feine Scheiben schneiden. Beides zur Sauce geben und vermischen.


1 1/2 - 2 l Wasser aufkochen. 3 EL Essig dazugeben und Hitze reduzieren, sodass das Wasser nur noch siedet. Eier vorsichtig aufschlagen, einzeln in kleine Tassen geben und in das siedende Wasser gleiten lassen. 4-5 Min. pochieren (das Eiweiss wickelt sich dabei um das Eigelb und verschliesst es). Mit einer Schaumkelle herausnehmen und abtropfen lassen (siehe hier ein Clip übers Pochieren).


Spargeln mit pochiertem Ei auf Tellern anrichten, Vinaigrette darüber verteilen.




Lachskuchen


1          rundes Blech
2          Blätterteig rund, 24-26cm
500g     Lachsfilet, ohne Haut
350g     Champignons
50g       Butter
180g     Crème fraîche
350g     Lauchstangen (nur das Weisse wird gebraucht)
2          Zwiebeln
1          Zitrone
2          Knoblauchzehen
1 TL      Ingwer
1          Ei
1          Eigelb
1 Bund  Schnittlauch


            Sesamkörner
            Olivenöl, Chili, Sojasauce, Ingwer, Salz, Pfeffer




Lachsfilet in Würfel (ca. 1cm) schneiden. Lachswürfel in einer Marinade aus Olivenöl, Chili, Sojasauce, Ingwer, Salz und Pfeffer marinieren.


Lauch waschen, halbieren und nur das Weisse klein schneiden. Zwiebel fein hacken, mit dem Lauch und 20g Butter andünsten. Bei kleiner Hitze zugedeckt weich dünsten. Herausnehmen und abkühlen lassen.
Champignons säubern, zuerst in Scheiben und dan in Streifen schneiden. Mit Zitronensaft, 10g Butter, Salz und Pfeffer 5 Min. köcheln lassen. Saft komplett einkochen lassen. Herausnehmen und abkühlen.
Schnittlauch waschen und schneiden. In eine grosse Schüssel Lauch, Champignons, Crème fraîche, das ganze Ei (verquirlt) und Schnittlauch geben. Alles miteinander vermischen und abschmecken.
Einen Teig auf das mit Butter gefettete Backblech legen. Wenn man nun ein wenig Sesamkörner auf den Teig streut, wird der Kuchenboden knuspriger. 1/2 der Lachswürfel auf dem Teig verteilen, einen Rand von 2cm freilassen. Gemüsemischung darübergeben, mit der anderen Hälfte Lachs zudecken. Teigrand mit dem Eigelb bestreichen und den 2. Teig darauflegen, fest andrücken und alles mit Eigelb bestreichen. Mit einem Messer auf der Oberfläche ein Kreuzmuster zeichnen und mit einer Gabel einige Male einstechen.

Kuchen im auf 220 Grad vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Stufe 35 Min.backen (nach dem Einschieben des Kuchen auf 200 Grad reduzieren)





Rhabarberkompott und Holundermousse (für 4 Pers.)


200g            Rhabarber
40g              Zucker
3 EL            Orangensaft, frisch gepresst
1,5 dl           Holunderblütensaft
1 Beutel      Agar-Agar (pflanzliche Gelatine)
180g           M-Dessert (Sauermilch)
2 EL           Zitronensaft
1,5dl           Rahm




Rhabarber schälen und in Würfel schneiden. Mit Zucker und Orangensaft aufkochen. Halb zugedeckt weich kochen. Rhabarberkompott in Gläser abfüllen.


Inzwischen Sirup und Agar-Agar in einer Pfanne kalt verrühren. Aufkochen und 2 Min. köcheln lassen. Flüssigkeit etwas abkühlen lassen.
M-Dessert und Zitronensaft darunterrühren. Mischung kühl stellen, bis sie dem Rand entlang fest zu werden beginnt. Rahm steif schlagen und unterheben. Holundermousse auf das Kompott in die Gläser abfüllen. Ca. 1 Std. kühl stellen und servieren.





























   

Kommentare:

  1. Spargel-Ei und Lachskuchen werden sofort in meine "to cook"-Liste aufgenommen. Allerdings dauert es noch ein Weilchen, bis die lokalen Spargel auf dem Markt sind. Die Böden tauen erst jetzt langsam auf, der See ist immer noch mit einer kompakten Eisschicht bedeckt.
    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Anita bei euch dauert der Winter wirklich länger - wobei es bei uns in den Bergen diese Jahr auch länger geht bis er weg ist. Der Lachskuchen ist wirklich Spitze - und das Beste: er ist kalt genau so gut. Gruess Jürg

      Löschen