Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 12. Mai 2017

Artischockensuppe mit gehobelten Steinpilzen / Lammkotelett mit Bohnenkrautkruste auf grünem Spargel / Glasierte Birnen mit Hagenbutten-Gelee - Hobbychochmenü 4.5.17

An unserem letzten Clubabend kochten wir folgendes Menü :

Artischockensuppe mit gehobelten Steinpilzen

Lammkotelett mit Bohnenkrautkruste auf grünem Spargel

Glasierte Birnen mit Hagenbutten-Gelee

 
 
 
Hier die einzelnen Rezepte (leider diesmal ohne Fotos) :

 
 
 
Artischockensuppe mit gehobelten Steinpilzen (für 4 Pers.)

2        grosse Artischocken
1        Schalotte
1        Knoblauchzehe
4 EL  Olivenöl
          Salz, Pfeffer
1        Zitrone, Saft
1        Thymianzweig
0,5 dl Hühnerbouillon
1 dl   Rahm, flüssig
1 EL   Rahm, steif geschlagen
2        Steinpilze, geputzt


Artischocken wie hier im Clip beschrieben rüsten. Artischockenböden in Würfel schneiden. Schalotte und Knoblauch fein hacken. Beides im heissen Olivenöl andünsten. Artischockenböden, Zitronensaft und Thymianzweig hinzufügen und nochmals kurz dünsten, danach würzen.

Mit Hühnerbouillon ablöschen und 20 Min. leicht köcheln lassen. Dann den Thymianzweig entfernen und alles mit dem Mixstab pürieren. Dann den flüssigen Rahm beigeben und die Suppe nochmals aufkochen. In Suppentellern anrichten, Schlagrahm und ganz fein gehobelte Steinpilze darüber geben (am besten geht dies mit einem Trüffelhobel).

Tipp: Anstatt Pilze kann man die Suppe auch mit 2 EL gehackten Haselnüssen garnieren.





Lammkotelett mit Bohnenkrautkruste auf grünem Spargel ( für 4 Pers.)


2           Lamkarrees à 400-500g
1           Rosmarinzweig
1 EL     Olivenöl
1           Knoblauchzehe
             Salz, Pfeffer

Lammjus :

1          Schalotte
1 TL    Butter
je 1      Rosmarin-/Thymianzweig
1          Knoblauchzehe
1/4 l     Rotwein
1/2 l     Lammfond (Wildfond)
20g      frische Butter

Bohnenkrautkruste:

100g    Butter, weich
50g      Toastbrot
50g      Bohnenkraut ( geht auch getrocknetes)
je1       Thymian-/Petersilienzweig (glattblättrig)
1          Zitrone
            Salz, Pfeffer

200g    kleine, grüne Spargeln



Für den Lammjus die Schalotte schälen, fein hacken. Knoblauch schälen, halbieren. Die Schalotte in Butter glasig dünsten, Thymian, Rosmarin und Knoblauch beigeben. Mit Rotwein abläschen und diesen fast vollständig einkochen. Den Lammfond nach und nach beigeben und jedes Mal um etwa zwei Drittel einkochen. Zuletzt den Jus durch ein Sieb geben und noch einmal aufkochen. Frische Butter einrühren.

Für die Kruste Toastbrot entrinden und fein mahlen. Von den Kräutern Blätter abzupfen. Butter schaumig schlagen Die Brotbrösel mit den gezupften Kräutern im Mixer oder Cutter fein zerkleinern, zur Butter geben und vermengen. Mit der abgerieben Zitronenschale, Salz und Pfeffer abschmecken. die Masse in einer Klarsichtfolie zu einer Rolle formen und in den Kühlschrank stellen, bis sie fest ist.

Die Spargeln rüsten und in kochendem Salzwasser mit ein wenig Butter bissfest garen.

Die Lammkarrees mit Salz und Pfeffer würzen und zusammen mit Rosmarinzweig und Knoblauch im heissen Oel von allen Seiten anbraten, dann bei im mit 180 Grad vorgeheizten Backofen ca. 6 Min. nachgaren lassen. Herausnehmen und auf einem Teller mit Alufolie bedeckt 5 Min. ruhen lassen.

Die Krustenmasse in dünne Scheiben schneiden, das Fleisch damit belegen und mit Starker Oberhitze im Ofen kurz gratinieren.

Anrichten mit Lammjus und Spargel. Dazu servieren wir ein paar neue Kartoffeln .




Glasierte Birnen mit Hagenbutten-Gelee (für 4 Pers.)


2  EL         Zitronensaft
0,5 dl         Wasser
4                Birnen, z.B. Conférence
2  EL         Butter
2  EL         Mandelstäbchen
2 cl            Williams
3  EL         Hagenbuttengelee
2 Kugeln   Nussglacé pro Person


Zitronensaft mit Wasser mischen. Birnen schälen, halbieren und Kerngehäuse entfernen. Birnen mit Zitronenwasser bestreichen, damit sie nicht braun anlaufen. Zitronenwasser beiseite stellen.

Birnen in Butter andünsten. Mandeln dazugeben und mitdünsten, bis sie leicht Farbe angenommen haben. Pfanne vom Herd ziehen und Früchte mit Williams ablöschen. Hagenbuttengelee und restliches Zitronenwasser dazugeben, bei kleiner Hitze bissfest garen lassen.

Birnen lauwarm mit Nussglacé servieren. Dazu kann man noch ein wenig Schlagrahm zum Verzieren beigeben.

























 
 
 


Kommentare:

  1. Tia, tia, die Rezepte lesen sich sehr schackhaft, doch mir fehlen deine sonst so gluschtigen Bilder.
    Ein schönes WE wünschen die
    Jurasüdfüssler

    AntwortenLöschen
  2. da geb ich dir einfach recht - wird nicht mehr geschehen. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen