Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 24. März 2017

Fondation Beyeler / Monet-Ausstellung




In Riehen bei Basel befindet sich das meistbesuchte Kunstmuseum der Schweiz - die Fondation Beyeler. Der Mueseumsbau liegt eingebettet in einem Englischen Garten mit historischer Villa und alten Baumbeständen und bietet schöne Ausblicke auf die Umgebung. Mit seinen Austellungen renommierter Känstler hat es sich längst internationales Renommee erworben - just zum 20. Geburtstag präsentiert die Fondation Beyeler eine Austellung eines der bedeutensten und beliebtesten Künstler aller Zeiten - Claude Monet (1840-1926). Vom berühmten Garten und Seerosenteich in Giverny habe ja hier schon mal einen Beitrag verfasst.


Diese Monet-Austellung widmet sich nicht den bekanntesten Seerosenbildern des Malers, sondern zeigt Werke aus der Zeit zwischen 1880 und 1905. Monet war fasziniert von den verschiedenen Stimmungen, die durch das Licht geschaffen werden. Er malte darum oft das gleiche Motiv zu verschiedenen Tageszeiten. Ebenso faszinierte ihn die Wiedergabe der Wasserspiegelungen mit seinen Licht-und Schattenreflexen.
Die gezeigten 62 Bilder wurden aus verschiedenen Museen und Privatsammlungen aus der ganzen Welt für diese Ausstellung nach Riehen gebracht.
Ein Teil der Bilder darf man fotografieren (ohne Blitz) - diejenigen, welche man nicht ablichten darf, sind entsprechend gekennzeichnet.

Auch wenn ich in Sachen Kunst ein Rookie bin - bei diesen Bildern geriet sogar ich ins Staunen. Wie kann ein Künstler mit Licht, Schatten und Spiegelungen solch magische Stimmungen malen - einfach genial !


Die Ausstellung dauert noch bis zum 28. Mai - erreichbar ist die Fondation Beyeler am besten mit dem Tram innert 30 Min. ab Basel HB ( Nr. 2 - Messeplatz, dann Nr. 6 - Fondation Beyeler).



Stimmungen an der Seine






die 3 Personen im Bild sind scheinbar echt primitiv gezeichnet - Monet geht es hier in seinen Bildern nur un die speziellen Licht-/Schatteneffekte

ahnt ihr die aufgehende Sonne rechts hinter den Bäumen ?

die Küste der Normandie war für Monet auch eine wichtige Malkulisse


dieses Häuschen eines Inselwärters hat Monet in allen Tageszeiten gezeichnet

und hier noch ein Seerosenbild

Kommentare:

  1. Tolle Gemälde sind das, die gefallen mir gut. Früher war es nicht so einfach wie heute, Stimmungen einzufangen. Monet bringt das aber ganz überzeugend rüber!
    Gruss vom Werner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. isch wirklich super ja - live sind sie aber noch eindrücklicher. Lg Jürg

      Löschen
  2. Immer wieder ein Erlebniss - seine Bilder - ich habe eine grosse Schwäche für sie und staune immer wieder aufs Neue.
    Ein erholsames WE wünscht
    Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gestern war wirklich phantastisches Wetter ,heute sind wir zuhause. Monet-Bilder sin wirklich eine Klasse. Lg Jürg

      Löschen
  3. Diese Ausstellung steht noch auf meinem Programm. Ich mag seine Bilder sehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und diese Austellung ist wirklich sehenswert, das es viele unbekannte Monetbilder hat. Gruess Jürg

      Löschen