Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 14. April 2016

Safranierte Fischsuppe / Schweinsmedaillons mit Peperonigemüse / Rosmarin-Basilikum-Polenta / Schokoküchlein à la Nonna - Hobbychochmenü 7.4.16


An unserem monatlichen Chochabend gab es diesmal folgendes Menü :



Safranierte Fischsuppe

Schweinsmedaillons mit Peperonigemüse

Rosmarin/Basilikum-Polenta

Schokoküchlein à la Nonna




Hier die Rezepte dazu :


Safranierte Fischsuppe (für 4 Pers.)


1                  grosse Zwiebel           

1                  Fenchel
2                  Rüebli
2 EL            Olivenöl
1,5dl           Weisswein
1 l               Fischbouillon oder Fond
300g           Fisch, 2-3 Sorten, festkochend
1Briefchen Safranfäden



Fenchel und Rüebli rüsten, in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel fein hacken.

In Pfanne Olivenöl erwärmen. Zwiebel, Fenchel und Rüebli darin andünsten. Mit Weisswein ablöschen, Bouillon dazugeben und zugedeckt 10 Min. köcheln lassen.

Fisch und Safranfäden beifügen, Hitze abstellen und noch 10 Min. auf abgestellter Platte ziehen lassen.

In Teller anrichten und mit frischem Brot servieren.






Schweinsmedaillons mit Peperonigemüse (für 4 Pers.)


2 EL      Oel
600g      Schweinsfilet               
              Salz, Pfeffer
2 EL      Olivenöl
2            rote Peperoni
1            gelbe Peperoni
2 TL      Zucker
              Salz, Pfeffer
2            Knoblauchzehen
1 EL      Tomatenpüree
3-4 EL   Rotweinessig
1 dl        Rotwein
1            Peperoncino (wenn gewünscht)
2 EL      Petersilie, gehackt
              Salz, Pfeffer


Fleisch in 8 Medaillons (ca. 75g) schneiden, würzen. In Oel scharf anbraten und im 80 Grad warmen Backofen warm stellen.

Peperoni rüsten und in nicht zu dünne Streifen schneiden. In derselben Bratpfanne Olivenöl erhitzen und Peperonistreifen mit Zucker, Salz + Pfeffer anrösten, bis diese an den Rändern leicht karamelisieren. Knoblauch pressen und zusammen mit Tomatenpüree dazugeben, mit Essig und Rotwein ablöschen.
Zugedeckt weich dünsten. Petersilie (+ evtl. entkernten und fein geschnittenen Peperoncino) beigeben.
1/2 der Peperoni-Mischung aus der Pfanne nehmen und in einem Gefäss fein pürieren.

Peperonisauce als Spiegel auf vorgewärmte Teller anrichten, 2 Medaillons daraufgeben und mit Gemüse und Polenta servieren.






Rosmarin/Basilikum-Polenta (für 4 Pers.)

0,8 l       Hühnerbouillon
200g      Bramata-Mais ( grobkörnig)        
1 TL      Salz
1 EL      Mascarpone
1 EL      Rosmarin
2 EL      Basilikum
70g        Parmesan




Bouillon zum Kochen bringen, salzen und das Maismehl unter Rühren dazu geben, Hitze reduzieren.

Die Pfanne zugedeckt ca. 45 Min. auf kleinster Hitze weichkochen, dabei von Zeit zu Zeit rühren. Wenn die Polenta noch nicht weich und keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist, noch ein wenig Bouillon beigeben.

Rosmarin und Basilikum fein hacken. Parmesan fein reiben. Wenn Polenta fertig ist, Rosmarin, Basilikum und Mascarpone unterziehen.






Schokoküchlein ä la Nonna (für 4 Pers.)


wieder wollte der Dessert nicht wie wir - darum Foto aus www.herzkeks.at
100 g         Butter                                              
100g          Zucker
100g          Schokolade, dunkel mit Orange
2 EL          Mehl, gesiebt
2                Eier
1 Prise       Salz



Butter und Schokolade in einer Schüssel über nur leicht siedendem Wasser schmelzen und verrühren.

In einer 2. Schüssel Eicer, Zucker, Mehl und Salz gut vermischen, Schokomasse dazugeben und mit Mixer verrühren.
Masse in gut ausgebutterte Förmchen einfüllen. 20 Min. backen im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen. Vorsichtig aus Form heben und auf Teller stürzen.


Mit ein wenig Schlagrahm und evtl. einem Beerenspiegel servieren.
























Kommentare:

  1. Auf so ein Menü würde ich mich jetzt auch gerne einlassen. Ich mach auf faul und hab grad einen Fleischkäse im Backofen.
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es war wirklich fein obwohl einige die Nasen rümpften als sie Fischsuppe hörten. Und die Schokochüechli waren bei allen zu flüssig - wir hatten sie eben nur 15' im Backofen -war zu wenig. Die Polenta mit den Kräutern ist aber wirklich fein. Gruss Jürg

      Löschen
  2. Die Fischsuppe tönt köstlich - kommt in meine Versuchskartei. Und Schoggichüechli können eigentlich nie falsch sein, der Tipp mit Orangenschoggi ist ganz raffiniert. Bald habe ich Zeit...
    LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei den Chüechli muss man eben einfach aufpassen, dass sie nicht zu trocken oder zu flüssig werden. Gruess Jürg

      Löschen