Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Versunkener Apfelkuchen mit Caramelnüssen - Rezept

Letzten Sonntag hatte ich wieder mal Lust, einen Kuchen zu backen. Ich entschied mich für einen Apfelkuchen - gespickt mit karamelisierten Baumnüssen.

Hier das Rezept dazu :

Versunkener Apfelkuchen mit Caramelnüssen  ( ergibt ca. 12 Stück )



125g     Baumnüsse
100g     Zucker (1)
1           Zitrone
750g     säuerliche Aepfel
200g     weiche Butter
125g     Zucker (2)
4           Eier, zimmerwarm
250g     Mehl
2 TL     Backpulver
1 Prise  Salz
4 EL     Calvados oder Milch
2 EL     Rohzucker (braun)
             Puderzucker zum Bestreuen

1          Springform von 24cm Durchmesser


Die Baumnüsse in mittelgrosse Stücke brechen. In einer Pfanne Zucker (1) bei mittlerer Hitze langsam zu goldgelbem Caramel schmelzen lassen. Dann die Baumnüsse hineingeben und unter Rühren ca. 1 Min. gut mit Caramel überziehen. Die Nüsse auf ein Backpapier geben und abkühlen lassen.

Die Zitronenschale fein abreiben, eine Zitronenhälfte auspressen. Die Aepfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Aepfelviertel längs mehrmals ein-, aber nicht durchschneiden und mit 1 EL Zitronensaft mischen.

Die Nüsse mit einem weiteren Backpapier bedecken und mit einem Hammer oder einer kleinen Pfanne vorsichtig klopfen, bis sie in kleine Stücke zerbrochen sind.

Den Boden einer Springform mit Backpapier belegen, den Formenrand aufsetzen und diesen bebuttern sowie mit Mehl bestäuben. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die weiche Butter mit dem Zucker (2) luftig rühren. Die Eier einzeln jeweils gründlich unterrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver, der Zitronenschale und dem Salz mischen und abwechselnd mit der Milch oder dem Calvados rasch unter die Buttercrème rühren. Am Schluss das Nusskrokant daruntermischen. Der Teig soll eher weich sein.

Den Teig in die vorbereitete Form einfüllen. Die Aepfel mit der gewölbten Seite nach oben darauf anordnen und mit dem brauen Zucker bestreuen.

Den Kuchen im 180 Grad heissen Ofen auf der zweituntersten Rille ca. 50 Min. backen. Den Kuchen etwas 10 Min. in der Form stehen lassen, dann herauslösen und abkühlen lassen.








Kommentare:

  1. Mmmmmm, gute Idee - ist ja aktuell Apfelzeit - sieht gluschtig aus.
    Gruss Erika und Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja er war wirklich auch gluschtig und guet. Gruess und es schöns Wochenende wünscht euch Jürg

      Löschen
  2. Tönt ja himmmmmmmlisch! Den Kuchen werde ich bestimmt bald nachbacken.
    Leider gibt es bei uns keinen Calvados - aber schnöde Milch werde ich nicht in den Kuchen werfen. Mal schauen, was die Hausbar hergibt. ;-)
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea auch den Calvados schmeckst du nicht mehr - der ist verkocht. Der Kuchen schmeckte jedoch trotzdem. Gruess Jürg

      Löschen
  3. Guten Morgen Jürg
    Mmmhhh.... isch da fein! Danke für das tolle Rezept. Ich werde es mir gerne abspeichern.
    Danke auch für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog.
    Haha.... herzliche Grüsse aus M.o.e. Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Gerne geschehn - danke für Hilfe beim Flagcounter. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen