Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 1. Oktober 2015

kulinarische Krimis - Tom Hillenbrand

Bei den kulinarischen Krimis von Tom Hillenbrand kommt eine Hobbychoch, welcher zudem gerne Krimis liest, natürlich voll auf seine Kosten. Der in München lebende Autor, geboren 1972, studierte Europapolitik, war an der Journalistenschule und Ressortleiter bei Spiegel Online.

Dass Tom Hillenbrand Journalist war, merkt man seinen Bücher an - sie sind alle brillant recherchiert und damit fasziniert er jeden Leser. Ob es der Fischmarkt in Paris oder in Tokio ist, ob es eine Trattoria auf Sizilien oder die Mattanza, der traditionelle Fischfang, oder die Abläufe in einer Sterneküche sind, man merkt, hier schreibt jemand, der selbst dabei war oder aber sich richtig schlau gemacht hat.

Sein Protagonist Xavier Kieffer war ein ehemaliger Topsternekoch in Paris, bevor er dem Stress und Wahn der Gourmettempel den Rücken kehrte und nun in seiner Heimatstadt Luxemburg ein kleines Restaurant führt, wo er seinen Gästen traditionelle Gerichte wie z.B. Huesenziwwi , Bouchées à la reine oder Bouneschlupp serviert.



Als ein renommierter Gastrokritiker in Teufelsfrucht - dem 1. Buch der Reihe - in seinem Restaurant tot zusammenbricht und Xavier selber unter Mordverdacht gerät, nimmt er die Ermittlungen um den toten Kritiker selbst auf und entpuppt sich als cleverer, hartnäckiger Detektiv. Seine Recherchen führen in bis nach Paris und Genf und er stösst dabei auf gewissenlose Lebensmittelkonzerne.

Im 2. Buch - Rotes Gold - wird Kieffer, der inzwischen mit Frankreichs berühmtester Gastrokritikerin liiert ist, zu den exklusivsten Events eingeladen. Doch beim edlen Dinner beim Pariser Bürgermeister kippt Europas berühmtester Sushi-Koch nach der Vorspeise plötzlich tot um. Die Diagnose lautet Fischvergiftung. Kieffer taucht ein in die Welt der Sushiküche und muss erkennen, dass es Fische gibt, die teurer sind als Gold.


Auch im 3. und 4. Band verstricken sich gastronomische Genüsse mit einer spannenden
Krimihandlung.




Wahrlich, Tom Hillenbrand überzeugt als Autor, mit seinen kulinarischen Krimis um den Luxemburger Koch verdient den Michelin-Stern der Schriftsteller !





Kommentare:

  1. Hallo Jürg,
    die von dir vorgestellten Krimis haben meine Menschen auch schon davon abgehalten mit mir zu spielen. Sie sind wohl ganz einig mit deinem Schlusskommentar.
    Grüsse von Ayka, die ihre Bücher am liebsten in der freien Natur mit der Nase liesst

    AntwortenLöschen
  2. Hoi Ayka - ich sehe deine Menschen haben Geschmack ! Gruss Jürg

    AntwortenLöschen