Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 17. September 2015

Toast mit Champignons / Fleischroulade mit Zwiebel-Steinpilzfüllung / Schokolademousse auf Joghurt-Quark-Basis mit Birnen - Hobbychochmenü 10.09.15

Am letzten Kochabend gab es folgendes Menü :


Toast mit Champignons (oder Eierschwämmen)

Fleischroulade mit Zwiebel-Steinpilzfüllung

Schokolademousse auf Joghurt-Quark-Basis mit Birnen



Dazu hier die Rezepte :


Toast mit Champignons (für 4 Pers.)


8         Scheiben Toastbrot
200g   Champignons
1         Schalotte (oder kleine Zwiebel), gehackt
1         Knoblauchzehe, gepresst
5g       Schnittlauch, gehackt
50g     Butter
1dl      Weisswein
1dl      Sauerrahm
           Salz, Pfeffer




Pilze waschen und in Scheiben schneiden. In vorgeheizter Pfanne die Butter leicht erhitzen und darin Schalotte/Zwiebel, Knoblauch und Pilze leicht andünsten und ca. 4 Min. köcheln lassen.
Mit Weisswein ablöschen, die Flüssigkeit um die Hälfte reduzieren lassen. Sauerrahm und Schnittlauch dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Toastbrot entweder im Backofen oder in der Pfanne backen, bis sie schön goldbraun sind (man kann sie auch vorgängig noch mit ein wenig Butter einreiben).

Pilzmischung auf Toastbrot geben und anrichten.





Fleischroulade mit Zwiebel-Steinpilzfüllung (für 4 Pers.)



1/2 l      Apfelwein
4           dünne Huftrindsplätzli
50g       getrocknete Steinpilze
1 EL     Olivenöl
2           Zwiebeln
200g     Kalbsbrät
1           Loorbeerblatt
1 Bund Petersilie
8           Scheiben Roh-oder Landrauchschinken
1 EL     Maizena
1 Prise  Meersalz
2           Nelken
             Zahnstocher
             Pfeffer



Vorgängig die getrockneten Steinpilze in lauwarmem Wasser ca. 30 Min. einweichen.
Die Zwiebeln schälen und fein schneiden. Zusammen mit dem Brät und den abgetropften Pilzen in einer Pfanne in Olivenöl anbraten. Etwas fein geschnittenen Peterli dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen, gut vermischen.


Auf jedes Plätzli werden 2 Scheiben Schinken gelegt, darauf kommt die Steinpilzfüllung. Anschliessend werden die Plätzli zu einer Roulade gerollt und mit einem Zahnstocher fixiert.


Rouladen in die Pfanne geben, in Olivenöl von jeder Seite anbraten. Danach mit Apfelwein ablöschen. Maizena anschliessend zum Binden unterrühren (Maizena zuerst mit ein wenig Wasser anmachen). Loorbeerblatt und Nelken dazugeben und 30 Min. auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Würzen nach Belieben.


Dazu servieren wir Salz-oder Bratkartoffeln und ein wenig Gemüse.






Schokoladenmousse auf Joghurt-Quark-Basis mit Birnen (für 4 Pers.)


150g      Magerquark
150        Naturejoghurt
2-3 EL   Milch
125g      Zartbitterschokolade
1dl         Vollrahm


3            Birnen ( nicht zu weiche)
1            Vanilleschote
1 TL      Zucker
1 EL      Williams


2 dl        Vollrahm



Die Schokolade im Wasserbad oder über Wasserdampf schmelzen (oder mein Tipp bei diesem Dessert).
Quark, Joghurt und Milch zu einer gleichmässigen Crème verrühren. Schokolade unter die Crème rühren. Wahlweise noch etwas nachsüssen. +dl Rahm steif schlagen und vorsichtig unterheben. Anschliessend 1-2 Std. kalt stellen.
Birnen schälen, entkernen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden. In einer Pfanne mit etwas Williams-Schnaps, dem ausgeschabten Mark der Vanilleschote und 1 EL Zucker die Birnen in so viel Wasser leicht köcheln, dass sie gerade knapp bedeckt sind. Sobald die Birnen weich sind, vom Herd nehmen und auskühlen lassen.
2dl Rahm steif schlagen und nach Geschmack mit Zucker süssen.
Schokoladenmousse und Rahm in Nocken anrichten, die Birnen dazugeben. Evtl. noch mit eingedicktem Birnensaft garnieren.





















































































































































Kommentare:

  1. Danke für die Inspiration, ich glaube die Rouladen werde ich mir gleich als Wildgericht abwandeln - diese Idee hilft mir aktuell gerade sehr.
    Grüsse von Erika

    AntwortenLöschen
  2. ja mit Wild wird das natürlich auch fein. Uebrigens, unser Verein war letzten Samstag im Val de Travers, das Thema war Absinthe. Mehr dazu in einem nächsten Beitrag. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen