Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 26. März 2015

Fischsuppe mit Kartoffeln und Fenchel, Schweinsfilet im Teig, Panettone-Orangen-Tiramisu - Hobbychochmenü 19.3.15

Am letzten Kochabend gab es folgendes Menü. Es war alles gut, das Highlight für mich war jedoch die Fischsuppe - die war wirklich delikat.

Fischsuppe mit Kartoffeln und Fenchel
Schweinsfilet im Teig
Panettone-Orangen-Tiramisu

Hier die Rezepte dazu
Fischsuppe mit Kartoffeln und Fenchel ( für 2 Pers. als Hauptspeise, für 4 als Vorspeise)
200g          festkochende Kartoffeln
1                Fenchel
1                kleine Zwiebel                       
1                Knoblauchzehe
2-3 EL      Olivenöl
5 dl           Gemüsebouillon
1 dl           Noilly Prat
250-300g  Zanderfilets ohne Haut
1               Bund Schnittlauch
50g           Crème fraîche
                 Salz, Pfeffer


Die Kartoffeln schälen und in 1cm grosse Würfel schneiden. Den Fenchel rüsten und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein hacken.

In einer mittleren Pfanne das Olivenöl erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Fenchel und Kartoffeln darin 2-3 Min. andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen.  Den Noilly Prat dazugiessen und auf grossem Feuer gut zur Hälfte einkochen lassen. Nun die Gemüsebouillon beifügen und die Suppe zugedeckt 10-12 Min. köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.

Inzwischen den Zander quer in breite Streifen schneiden. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden.

Die Crème fraîche mit etwas heisser Suppenflüssigkeit verrühren und zur Suppe geben. Alles nochmals aufkochen und die Suppe wenn nötig nachwürzen. Dann die Zanderstreifen hineingeben und zugedeckt auf kleiner Hitze 4-5 Min. gar ziehen lassen.

Am Schluss den Schnittlauch über die Suppe streuen und sofort servieren.




Schweinsfilet im Teig (für 4 Pers.)


1             Schweinsfilet (ca. 400g)
3/4 TL    Salz, wenig Pfeffer
1 EL       Bratbutter
100g       rote Linsen, weich gekocht
2 EL       Doppelrahm
2 EL       Petersilie, grob geschnitten
1/2 TL    Salz
100g       Rohess-Speck in Tranchen
1             ausgewallter Blätterteig (ca. 25x42cm)
1             Ei, verklopft


Linsen weich kochen. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Bratbutter in Bratpfanne erhitzen und Fleisch bei mittlerer Hitze rundum ca. 3 Min. anbraten, herausnehmen.

Linsen, Rahm und Petersilie zusammen pürieren, würzen. Speck leicht überlappend auf die Arbeitsfläche auslegen. 3/4 der Linsenmasse in der Länge des Filets auf dem Speck verteilen, Filet darauflegen und restliche Masse auf dem Filet verteilen. Filet mit dem Speck umwickeln.

Vom Teig quer einen Streifen von ca. 5cm abschneiden, kühl stellen. Filet auf den Teig legen. Teig über das Filet legen, mit dem Verschluss nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Mit dem restlichen Teig garnieren, mit Ei bestreichen. Fleischthermometer an dickster Stelle einstechen.

Backen ca. 35 Min. in der unteren Hälfte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens (Kerntemperatur ca. 55 Grad).
Herausnehmen, vor dem Tranchieren zugedeckt ca. 5-10 Min. stehen lassen.

Dazu servieren wir einige kleine Röschen Nüsslisalat.







Panettone-Orangen-Tiramisu (für 6 Pers.)


350g         Panettone
250g         Mascarpone
250g         Rahmquark
4 EL         Milch
4 EL         Puderzucker
3               Orangen
2 EL         Puderzucker
2 EL         Orangenlikör (Grand Marnier)
1 EL         Kakaopulver



Panettone in 1cm grosse Scheiben schneiden. Mascarpone, Quark, Milch und 4 EL Puderzucker gut verrühren. Von 1 Orange den Saft auspressen, mit 2 EL Puderzucker und Likör gut verrühren.
Restliche Orangen schälen und filettieren.

Zutaten nun nacheinander in tiefe Gläser oder Form einschichten. Zuerst die Hälfte der Panettone-Scheiben darin verteilen. Die Hälfte der Flüssigkeit darüber träufeln. Orangenfilets darauflegen. Die Hälfte der Mascarponemasse auf den Orangen verteilen. Restliche Panettonestücke drauflegen, mit restlicher Flüssigkeit beträufeln. Restliche Mascarponemasse darauf verteilen.

Zugedeckt ca. 4 Std. kühl stellen. Tiramisu kurz vor dem Servieren mit Kakao bestreuen.




En Guete !










Kommentare:

  1. Bei dem tollen Menue läuft nicht nur Ayka der Saber.
    Eine gluschtig gemachte Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es war wirlich alles sehr fein. Gruss Jürg

      Löschen
  2. Ich bin für alle Tiramisu-Rezepte empfänglich, wo's keine Eier drin hat. Wenn ich nur etwas lieber Orangen filetieren würde...
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bea so richtig schön filettieren musst du hier aber nicht, weil man diese Schnitze ja nicht sieht. Gruss Jürg

      Löschen