Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 8. Januar 2015

Entenbrust an Orangensauce - Rezept








Zugegeben, die Weihnachtsschlemmerei ist vorbei - nichtsdestotrotz gibts hier noch ein Rezept für ein leckeres Essen.

Ente ist ja ein Klassiker in der französischen Küche und prädestiniert für ein Festessen - es muss ja nicht unbedingt Weihnachten sein.
Grosses Kino ist natürlich eine ganze, gefüllte Ente, beim Chinesen bekommt ihr die Pekingente, am bekanntesten und einfachsten jedoch ist das Zubereiten einer Entenbrust.


Heute findet man sogar beim Grossverteiler schmackhafte Barbarie-Entenbrüste. Wie gesagt, die Zubereitung ist relativ einfach - am wichtigsten ist sicher das Einschneiden der Fettschicht, damit beim Braten das Fett ausläuft (auf keinen Fall Fettschicht wegschneiden -> Geschmacksträger !)


Hier ein Zubereitungs-Video:






Es gibt auch Rezepte, bei denen man das Fleisch nach dem Anbraten im Ofen nachgaren lässt ( in diesem Fall die Brust nur zuerst 5 Min. auf der Fett-, danach 2-3 Min auf der Fleischseite braten und im Ofen 10-12 Min. bei 180 Grad nachgaren lassen).


Nun das Rezept, nach dem ich letzten Sonntag eine Entenbrust zubereitet habe :


Entenbrust an Orangensauce (für 4 Pers.)

3            Orangen
1 TL      Zimt
1 EL      Honig
1 EL      Sojasauce
2            Entenbrüste
              Salz, Pfeffer
50g        Butter



Den orangen Schalenteil (kein Weiss) von 1/2 Orange mit dem Sparschäler dünn ablösen und in feinste Streifchen schneiden. Den Saft von 2 Orangen auspressen. Von der dritten Orange unten und oben einen Deckel abschneiden, dann die Schale mitsamt weisser Schale herunterschneiden. Anschliessend die  Orangenfilets heraustrennen (filetieren). Die Filets mit Klarsichtfolie bedeckt bis zur Verwendung kühl stellen.

In einer kleinen Schüssel Orangensaft, Zimt, Honig und Sojasauce zu einer Marinade mischen.

Die Entenbrüste auf der Hautseite kreuzweise bis aufs Fleisch einschneiden. Auf einer Platte nebeneinanderlegen und die Orangenmarinade darübergiessen. Entenbrüste bei Zimmertemperatur mind. 1 Std. in der Marinade ziehen lassen (noch besser über Nacht im Kühlschrank).

Die Entenbrüste aus der Marinade nehmen und gut abtropfen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Entenbrüste in einer heissen Bratpfanne ohne Fett auf der Hautseite bei mittlerer, später eher kleinen Hitze 10 Min. braten; dabei soll sich das Fett langsam verflüssigen und die Haut braun und knusprig werden. Die Entenbrüste herausnehmen und das Fett abgiessen. Dann die Brüste auf der Fleischseite wieder in die Pfanne geben, die Orangenfilets und -streifen sowie die Marinade dazugeben und alles 8-10 Min. leise kochen lassen. Die Entenbrüste herausnehmen und in Alufolie wickeln. Die Sauce auf knapp 1dl einkochen lassen. Dann die Butter in Flocken beifügen und in die Sauce einziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Entenbrüste in Tranchen schneiden und auf vorgewärmten Tellern anrichten. Mit den Orangenfilets garnieren und mit Sauce umgiessen.


Als Beilage passen ein Kartoffelgratin oder Rahm-Lauch.










Kommentare:

  1. Entenbrust, wie wunderbar. Eines meiner Lieblingsgerichte, mit denen ich immer wieder Gäste überraschen kann. Sonderbar, da man doch mittlerweile, wie du selber schreibst, Entenbrüste fast überall kaufen kann.
    Bei mir wird die Entenbrust meist niedergegart und Orangen sind praktisch jedes Mal in der Sauce.
    Übrigens, dein Video funktioniert nicht, bei mir ist nur ein weisser Fleck auf dem Bildschirm.
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea, komisch bei mir funktioniert der Clip tipp-topp. Gruss Jürg

      Löschen