Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 22. Dezember 2014

Weihnachtsdessert: Vanille-Mango-Terrine



  

Weihnachtsdessert

Bei Heilig Abend ist bei uns seit einigen Jahren Usus, dass es kein Riesenmenü gibt, da meine Eltern zum Abendessen nichts mehr Grosses vertragen. Nach einer feinen Kürbiscrèmesuppe gibt es eine kalte Platte mit verschiedenem Trockenfleisch von Natur Konkret und danach noch einen leichten Dessert.
Diesmal werde ich eine Vanille-Mango-Terrine vorbereiten, hier das Rezept :


Vanille-Mango-Terrine (ergibt 8-10 Stück)

3            grosse, reife Mangos
1            Zitrone, Saft
2-3 EL   Zucker
6 Blatt   Gelatine
360g      Joghurt Natur (2 Becher)
1            Päckchen Vanille-Zucker
35g        Puderzucker
1 TL      Vanillepaste oder naturreiner Vanilleextrakt
3 dl        Rahm


Die Mangos schälen. Das Fruchtfleisch vom Stein schneiden, indem man zuerst die eine, dann die andere Hälfte der Frucht ca. 1cm neben der Mitte parallel zum Stein abschneidet. Die Mangohälften in dünne Schnitzchen oder Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Sorgfältig mit Zitronensaft und Zucker mischen.

Die Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen lassen. Eine Cakeform von ca. 1,2l Inhalt mit Klarsichtfolie auslegen (am besten geht dies, wenn man eine Seite der Folie befeuchtet, damit sie am Formenrand klebt).

Joghurt, Vanillezucker, Puderzucker und Vanillepaste gut verrühren. Die eingeweichte Gelatine tropfnass in eine kleine Pfanne geben und bei milder Hitze schmelzen lassen. Vom Herd nehmen. Nun löffelweise etwa ein Drittel der Joghurtcreme darunterrühren, dann diese Mischung unter die restliche Joghurtmasse schlagen. Kühl stellen, bis die Creme dem Rand entlang zu gelieren beginnt.

Inzwischen den Boden der vorbereiteten Form dekorativ mit Mangoschnitzchen oder -scheiben auslegen. Rahm steif schlagen und unter die leicht gelierte Joghurtcreme rühren. Die Hälfte der Creme in die Form geben und ca. 10 Min. kühl stellen.

Wiederum eine Lage Mangoschnitzchen auf die Vanillecreme geben, dabei an den Seiten rundherum einen kleinen Rand frei lassen. Die restliche Creme darübergeben.
Die Terrine mind. 4 Std. kühl stellen (oder über Nacht).

Die restliche Mango mitsamt Flüssigkeit in einem hohen Becher mit dem Stabmixer pürieren. Nach Belieben durchs Sieb streichen. Kühl stellen.

Zum Servieren die Terrine auf eine Platte stürzen und die Klarsichtfolie vorsichtig abziehen. Die Terrine mit einem scharen Messer, das man immer wieder in heisses Wasser taucht, in dicke Scheiben schneiden. Auf Tellern anrichten und mit Mangosauce umgiessen.





















Kommentare:

  1. Beim Dessert halten wir beide mit - bitte servieren.
    Grüsse von Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
  2. Hallo zusammen
    Wenns gelingt, könnt ihr im nächsten Post daran schnuppern. Nächsts Jahr müssen wir sowieso mal zusammen eine Juratour unternehmen - was meinst du? Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir können es uns gut vorstellen mit dir einmal durch den Jura zu bummeln, Wanderwege finden sich ja da zu Hauf.
      Frohe Festtage wünschen
      Ayka und Erika

      Löschen
  3. Hallo Jürg
    Von ganzem Herzen wünsche ich Dir und Deinen Lieben ein frohes und lichterfülltes Weihnachtsfest.
    Herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Yvonne
      Von ganzem Herzen wünsche ich auch dir und deiner Familie alles Gute und einen guten Rutsch - und ich freue mich schon jetzt auf viele schöne Bilder von der Happy-Sonne. Gruss Jürg

      Löschen