Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 8. Dezember 2014

Weihnachtsessen 2014 - Hobbychöche Seebach : 6.12.14






Am Samstag war es wieder soweit : das Weihnachtsessen unseres Kochclubs stand auf dem Programm.
Um 14.45 Uhr trafen sich 14 Köche in der Schulhausküche ein, um das Weihnachtsmenü vorzubereiten. Verantwortlich für das Essen und die Rezepte war ein Kollege, welcher an unserer GV zu diesem "Amt" gewählt wurde (es war nicht sein 1. Weihnachtsessen).




Nachdem bestimmt wurde, wer für welchen Gang zuständig ist, wurde fleissig gearbeitet. Um 18.30 Uhr trafen dann die Frauen zum Apéro ein - und der Abend konnte beginnen.
Diejenigen, welche für einen bestimmten Gang eingesetzt waren, mussten dabei immer den Zeitplan im Kopf haben. Während die einen Köche noch zu Ende assen, mussten andere bereits wieder in die Küche, um ihren "Part" zu Ende zu bringen.
Derweil durften unsere Frauen den Abend so richtig geniessen und sich bedienen lassen.

es wurde gehackt

gewürfelt

fein geschnitten

und wieder gehackt

Carpaccio-Scheiben mit Küchenhilfe

Berufe an der Arbeit

vorbereitete Zucchetti-Scheiben

Himbeeren passieren














Filet wird ummantelt

Fisch wird gerollt

das "Restaurant" ist vorbereitet


die Frauen treffen zum Apéro ein



das Randen-Carpaccio bereit zum Servieren


Randen-Carpaccio

F
Fischfilet

zum Verdauen das Sorbet

Hauptgang mit Fleisch, Pürée und Gemüse

Dessert beim Anrichten

Dessert






























































































Das Fazit des diesjährigen Weihnachtsessens lautete: "Voll und Ganz gelungen" -  das Menü wurde von allen gelobt, die Köche arbeiteten gut - sodass gegen Mitternacht ( inkl. Aufräumen ) ein zwar anstrengender, dafür schöner Abend ausklang.




Hier noch die Rezepte zum Menü :



Randen - Carpaccio mit Mozarella-Tartar (für 8 Pers.)

Tartar :

2       Kugeln Mozzarella
2       mittelgrosse Rüebli
1       kleine Stange Lauch
1       Zitrone
1TL  Senf
1/2TLZucker
2EL  Olivenöl

Mozzarella auf Küchenpapier trockentupfen und in kleine Würfelchen schneiden. Rüebli schälen und in kleine Würfelchen schneiden. Den Lauch rüsten, dabei dunkelgrüne Teile entfernen. Lauch in feine Ringe schneiden. In wenig kochendem Salzwasser 1/2 Min. blanchieren. Abschütten und kalt abschrecken. Auf Küchenpapier trockentupfen.
Die Zitrone waschen. Schale dünn abreiben. 1 EL Saft auspressen. Saft und Schale in eine Schüssel geben, Senf, Zucker und Olivenöl beifügen und alles gut verrühren. Dann Mozzarella, Rüebli und Lauch beigeben und alles sorgfältig vermischen.

Carpaccio :

3 EL        Balsamicoessig
3 EL        Weissweinessig
6 EL        Gemüsebouillon
1 EL        Senf
                Salz, Pfeffer
10-12 EL Oel
1 Bund    Petersilie, glattblättrig
500g        kleine-mittlere, gekochte Randen
100g        Nüsslisalat


Für die Sauce die beiden Essig, Gemüsebouillon, Senf, Salz und Pfeffer verrühren, dann das Oel dazuschlagen. Die Petersilie fein hacken und beifügen.
Die Randen schälen, auf einem Gemüsehobel in feine Scheiben schneiden. Mit Klarsichtfolie abdecken. Nüsslisalat waschen und trocken schleudern.

Zum Anrichten Teller dekorativ mit Randen auslegen. In der Mitte mit Hilfe von 2 Esslöffeln oder einem Aussteckring das Mozzarella-Tartar anrichten. Mit Nüsslisalat garnieren. Randen und Salat mit der Petersiliensauce beträufeln.



Fischfilets in Zucchetti-Dill-Hülle (für 4 Pers.)

3       Zucchetti
1/2    Bund Dill
1/2   Bund Petersilie
1      Knoblauchzehe
1 EL Fenchelsamen (oder 1 EL Pernod)
1 TL Currypulver
2 EL Olivenöl
4       Fischfilets, enthäutet ( z.B. Rotzungen oder Seehecht)
1       Schalotte
1 TL Butter
1 dl  Gemüsebouillon
1 dl  Rahm
        Salz, Pfeffer


Den Backofen auf 80 Grad vorheizen und eine Platte mitwärmen. Die Zucchetti waschen, dann ungeschält auf einem Hobel der Länge nach in 2-3mm dünne Scheiben schneiden. Die Schnittfläche der Zucchetti leicht salzen und 10-15 Min. ziehen lassen.
Dill und Petersilie fein hacken. Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Fenchelsamen im Mörser fein zerstossen. Dill, Petersilie, Fenchelsamen oder Pernod, Knoblauch und Olivenöl mischen.

Fischfilets unter kaltem Wasser kurz abspülen, trockentupfen. Einige Zucchettistreifen in der Breite eines Filets leicht überlappend nebeneinanderlegen. Mit der Marinade bestreichen. Fischfilets würzen, auf die Zucchetti legen und aufrollen. Bis zum Garen auf einen Teller legen und kühl stellen.

Für die Sauce Schalotte schälen und fein hacken. In einer kleinen Pfanne in warmer Butter andünsten. Bouillon und Rahm dazu giessen und alles 5 Min. lebhaft einkochen lassen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Fischfilets in der Zucchettihülle auf einen Siebeinsatz legen. Zugedeckt über kochendem Wasser 10-12 Min. im Dampf garen.

Die Sauce nochmals aufkochen, nach Belieben mit dem Mixer aufschäumen und mit den Fischfilets auf vorgewärmten Tellern anrichten.


Schweinsfilets in Kaffehülle an Steinpilzsauce (für 4 Pers.)


10        frische Kaffeebohnen
1 TL    grobes Meersalz
4          Zweige Thymian
1          Schweinsfilet à ca. 400g
8          mittelgrosse Tranchen Rohschinken
1 EL    Bratbutter


Den Ofen auf 80 Grad vorheizen und eine Platte mitwärmen. Die Kaffeebohnen mit dem Salz im Mörser fein mahlen. DieThymianblättchen von den Zweigen zupfen und mit Kaffeesalz mischen.

Vom Schweinsfilet wenn nötig Häute und Fett entfernen. Das schmale Ende des Filets umklappen. Das Filet im Kaffeesalz wälzen und anschliessend mit Rohschinken umwickeln. Das Filet mit Küchenschnur binden.
Eine Bratpfanne leer kräftig erhitzen. Die Bratbutter darin aufschäumen lassen und das Filet in der heissen Butter rundum je nach Dicke insgesamt 3-4 Min. anbraten. Sofort auf die vorgewärmte Platte geben und im 80 Grad heissen Ofen 1 1/2 Std. niedergaren lassen.


Steinpilzsauce (für 4 Pers.) :

1        kleine Schalotte
1        Knoblauchzehe
10g    getrocknete Steinpilze
1 dl    weisser Portwein
1 dl    Weisswein
2 dl    Gemüse-oder Fleischbouillon
1 dl    Rahm


Schalotte und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Steinpilze in 1dl warmem Wasser einweichen.
Schalotte und Knoblauch im Bratensatz (des Filets) andünsten. Mit Portwein, Weisswein und Bouillon ablöschen und den Bratensatz auflösen. Die Flüssigkeit durch ein feines Sieb in eine kleinere Pfanne umgiessen und gut zur Hälfte einkochen lassen.

Die Steinpilze aus dem Einweichwasser nehmen und zur Sauce geben. Einweichflüssigkeit durch feines Sieb in die Sauce giessen. Diese nochmals 5 Min. kochen lassen. Am Schluss den Rahm beifügen und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Zum Servieren die Sauce nochmals aufkochen.


Selleriepürée ( für 2 Pers.) :

450g        Sellerie, geschält
150g        Kartoffeln, geschält
ca.30g     Butter
                Muskatnuss
                Cayennepfeffer

Sellerie und Kartoffeln klein schneiden, in wenig, leicht ge-salzenem Wasser vollständig gar kochen. Gut abtropfen und mit Stabmixer fein pürieren. Butter darunterziehen und Pürée auf kleiner Hitze erwärmen. Mit Muskatnuss und einem Hauch Cayennepfeffer würzen.


Das Filet wird in Tranchen aufgeschnitten, auf Tellern servieren wir 2 Tranchen Fleisch auf einem Saucenspiegel, dazu kommt das Selleriepürée und gedämpfte Rüebli ( 2 Sorten).
 
 
Schokoladenparfait mit Orangensauce und Himbeercoulis (für 2 Pers.)
 
 
Parfait  :
 
1 1/4 dl      Rahm
2                Eigelb
2 EL          Zucker
1 TL          Vanillezucker
50g            Zartbitterschokolade
1 EL          Grand Marnier
                  Kakaopulver
 
 
 Rahm in einer kalten Schüssel steif schlagen und bis zum Gebrauch kalt stellen. Eigelb mit Zucker und Vanillezucker in einem Mixer zu einer weissen Crème aufschlagen.
Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen und völlig ausgekühlt mit Grand Marnier unter die Eier-Zucker-Masse mischen. Den geschlagenen Rahm vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben.  Crème in individuelle Förmchen füllen, die Oberfläche mit einem Spachtel glatt streichen. Mit Alufolie verschliessen und mind. 6 Std. ins Tiefkühlfach stellen.
 
 
Orangensauce :
 
1        Orange
1         Limone
2 EL  Zucker
1 EL  Butter
1/2dl  Grand Marnier
 
 
Orange und Limone Saft auspressen. Zucker in einer Pfanne caramelisieren, mit Fruchtsaft ablöschen. 1 EL Butter zufügen und so lange köcheln, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Zum Schluss Grand Marnier zufügen.
 
 
Himbeercoulis :
 
75g       tiefgefrorene Himbeeren, aufgetaut
2 EL     Puderzucker
1 TL     Zitronensaft
 
 
Himbeeren durch ein feines Sieb pürieren. Puderzucker und Zitronensaft dazugeben und mischen. Sauce in kleine Gläsli abfüllen.
 
 
Vor dem Servieren die Schokoladeförmchen kurz in heisses Wasser stellen. Förmchen auf Teller stürzen, mit Kakaopulver bestreuen. Mit Orangensauce umgiessen, daneben Himbeercoulis-Gläsli anrichten.
 
 
 
 
 
 
 




 


















Kommentare:

  1. Mmmhh..... so fein! Danke für die tollen Rezepte.
    Das sieht wirklich nach einem gelungenen Abend aus.
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hoi Yvonne ja war wirklich ein gelungener Abend. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen