Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 17. November 2014

Jakobsmuscheln mit pikantem Krokant / Gratiniertes Kalbskotelett mit Blumenkohl-Kartoffel-Curry / Schwarzwäldertorte im Glas - Hobbychochmenü 13.11.14

Am letzten Kochabend gab es folgendes Menü :

Jakobsmuscheln mit pikantem Krokant
Gratiniertes Kalbskotelett mit Blumenkohl-Kartoffel-Curry
Schwarzwäldertorte im Glas
Dazu hier die Rezepte :
Jakobsmuscheln mit pikantem Krokant (für 4 Pers.)
12         Jakobsmuscheln MSC
             wenig Bratbutter
1/2 TL  Salz (Fleur de Sel)
40g       Baumnusskerne, grob gehackt
1/2 EL  Zucker
1 TL     Butter
1          roter Peperoncino, entkernt + fein gehackt
1/4TL  Fleur de Sel
trotz leicht verbratenem Krokant war für mich die Vorspeise das Highlight
2 dl      Saucenhalbrahm
1/2 dl   Fischöl
1/2       Briefchen Safran
            Salz, Pfeffer nach Bedarf
Für das Krokant Baumnusskerne in einer weiten Pfanne unter Rühren bei mittlerer Hitze rösten (ohne Fett). 1/2 EL Zucker darüber streuen und karamelisieren. Butter beigeben, schmelzen lassen. Entkernten und fein gehackten Peperoncino und Knoblauch daruntermischen, salzen.
Baumnüsse auf ein Backpapier verteilen und auskühlen lassen.
Für die Sauce Rahm und Fischöl mit Safran aufkochen, bei kleiner Hitze ca. 5 Min. köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Jakobsmuscheln in heisser Bratbutter auf jeder Seite ca. 2 Min. braten. Mit Fleur de Sel bestreuen.
Wenig Sauce auf vorgewärmte Teller anrichten, Jakobsmuscheln darauf geben und mit Nusskrokant bestreuen.
Dazu servieren wir ein wenig Weissbrot.
Gratiniertes Kalbskotelett mit Blumenkohl-Kartoffel-Curry (für 4 Pers.).


500g  Blumenkohl
200g  Kartoffeln, festkochend
1        Zwiebel
2        Knoblauchzehen
2 EL  Sonnenblumenöl
2 EL  Curry, Madras
1 dl    Gemüsebouillon
1 dl    Kokosmilch
          Korianderpulver, Salz nach Belieben

4        Kalbskoteletten à ca. 200g
1 EL  milder Senf
          Salz, Pfeffer
1 EL  Olivenöl
60 g   gedörrte Pflaumen
1        kleine Zwiebel
4        Scheiben Grujère-Käse à 50g
1/2     Bund Rosmarin
1/2     Bund Thymian




Blumenkohl in Röschen teilen, Kartoffeln schälen und in Schnitze schneiden. Zwiebel und Knoblauch hacken. Alles im Oel andünsten. Mit Curry bestäuben und mitdünsten, bis es duftet. Bouillon und Kokosmilch dazu giessen. Mit Salz und Koriander würzen. Das Curry bei kleiner Hitze zugedeckt kochen, bis die Kartoffeln und das Gemüse weich, aber noch bissfest ist (ca. 20 Min.). Das Gericht noch abschmecken.

Koteletts rundum mit Senf bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Im Oel beidseitig (je nach Dicke) 2- 3 Min. scharf anbraten.

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Dörrobst klein hacken, Zwiebel in Ringe schneiden. Gebratene Koteletts mit Käsescheiben, Zwiebeln und Dörrobst belegen. Im Backofen überbacken, bis der Käse geschmolzen ist.

Kräuter auf Koteletts verteilen und zusammen mit Blumenkohl-Kartoffel-Curry anrichten.




Schwarzwäldertorte im Glas (für 4 Pers.)

120g    Schokoladebiscuit (fertiger Tortenboden)
3 EL     Kirsch
1 Glas  Schattenmorellen (Sauerkirschen)
150g    Mascarpone
150g    Ricotta
Bild aus dem Internet (war mit fotografieren zu spät)
2 EL    Zucker
4 EL    Orangensaft
50g      brauner Zucker
1          Zimtstange
3          Sternanis
1 EL    Maizena
30g     Schokoladestreusel



Schokobiscuits zerbröseln und mit Kirsch tränken. Kirschen abtropfen, dabei Saft auffangen. Saft mit braunem Zucker, Zimtstange und Sternanis aufkochen. Gewürze herausnehmen und mit dem mit wenig Wasser angerührten Maizena binden.

Kirschen dazugeben, kurz aufkochen lassen und abkühlen.

Gleichzeitig den Mascarpone und Ricotta mit 2 El Zucker und Orangensaft mischen (die Masse soll crèmig sein - wenn zu dick, mehr Orangensaft nehmen).

Jetzt in hohen Gläsern abwechslungsweise Schokobiscuits, Schattenmorellen und Crème einfüllen,
2 x wiederholen.

Mit Schokostreusel und Kirsche garnieren.










Kommentare:

  1. Da ist wohl jemand seiner Zeit voraus...
    ... aber lecker tönt's auch im November.

    AntwortenLöschen
  2. Hoi Bea - das Weihnachtsmenü gibt's auch schon bald, am 6.12. ist nicht nur Samichlaus, sondern auch das Weihnachtsessen. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber wir haben doch noch gar nicht den 13.12.14 wie in deinem Titel erwähnt...!

      Löschen
    2. Peinlich, peinlich - jetzt bin ich dir dann wirklich was schwach ! Gruss Jürg

      Löschen
  3. Guten Morgen Jürg
    Mmmhhh.... so fein. Das Menu sieht ja richtig gluschtig aus. Danke für die tollen Rezepte.
    Eine glückliche Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen