Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 27. Oktober 2014

Kürbissuppe mit Croutons / Hirschröllchen mit Rohessspeck, Knöpfli + Rotkraut / Peras borrachas - Hobbychochmenü 23.10.14

 An unserem letzten Kochabend gab es folgendes Menü:


Kürbissuppe mit Croutons
Hirschröllchen mit Rohessspeck
Knöpfli, Rotkraut
Peras borrachas
Hier die Rezepte dazu :
Kürbissuppe mit Croutons (für 4 Per.)
800g     Kürbis, gerüstet
8 dl       Gemüsebouillon
2 EL     Olivenöl
1           Zwiebel
1 dl       Rahm
3 EL     Birnel (Birnendicksaft)
1 EL     Butter
2           Toastbrotscheiben, ohne Rinde
              Pfeffer, Tabasco, Kürbiskernöl
Kürbis schälen und in ca. 1cm grosse Würfel schneiden. Zwiebel fein hacken.
Beides im Oel ca. 5 Min. andünsten, mit Bouillon ablöschen und zugedeckt bei mittlerer Hitze weich kochen (ca. 30 Min.). Rahm und Birnel dazugeben. Alles mit dem Stabmixer pürieren und mit Pfeffer und Tabasco abschmecken.
In einer beschichteten Pfanne Butter erhitzen. Bei mittlerer Hitze das in Würfel geschnittene Toastbrot knusprig braten.
Suppe mit Croutons anrichten. Mit wenig Kürbiskernöl dekorieren.


Hirschröllchen mit Rohessspeck ( für 4 Pers.)
8          dünne Hirschschnitzel
10        Tranchen Rohessspeck
200g    Marroni
1/2 dl   Portwein
1/2       Zwiebel, fein gehackt
1 1/2dl Wildfond
3 TL     Preiselbeeren
20g       Butter
             Olivenöl, Salz, Pfeffer
             Zahnstocher
Backofen auf 80 Grad vorheizen. Die Hälfte der Marroni und 2 Specktranchen fein schneiden. Zusammen mit der gehackten Zwiebel im Oel andünsten, mit 1/2 dl Wildfond ablöschen und einkochen lassen. 1 TL Preiselbeeren einrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.
Hirschschnitzel leicht flach drücken und je ein Schnitzel längs auf eine Specktranche legen, mit 1/2 EL Marroni-Füllung bestreichen und einrollen, mit Zahnstocher fixieren. Hirschröllchen im Oel 2 Min. braten und im Ofen zugedeckt warm halten.
Restliche Marroni im Bratensatz dünsten, mit Portwein ablöschen. 1 dl Wildfond dazu giessen und 5 Min. zugedeckt köcheln lassen. 2 TL Preiselbeeren dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Hirschröllchen mit Sauce anrichten, mit Knöpfli und Rotkraut servieren.

Knöpfli (für 4 Pers.)
50g       Butter
400g     Knöpflimehl
1 TL     Salz
1dl        Milch
1dl        Wasser
3           Eier
             Salz, Muskat
Knöpflimehl in Schüssel geben. 1 TL Salz beifügen, mischen. In der Mitte eine Mulde formen.
In einem Massbecher Eier, Wasser und Milch verrühren und in die Mulde leeren. Mehl mit der Flüssigkeit von der Mitte aus anrühren. Teig gut klopfen, bis er glatt ist und Blasen wirft.
Zugedeckt bei Zimmertemperatur 30 Min. ruhen lassen.

In einer grossen Pfanne 3l Wasser zum Sieden bringen, salzen. Teig durch das Knöpflisieb ins Wasser streichen. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen (ca. 3-5 Min.), mit einer Schöpfkelle herausnehmen und zugedeckt warm stellen.

Vor dem Servieren in einer Bratpfanne Butter erhitzen und Knöpfli darin schwenken, nicht braten.


PS : Man kann natürlich die Knöpfli, anstatt frisch mit Butter zu servieren, auch in einer Pfanne braten.






Rotkraut (für 4 Pers.)

600g     Rotkraut
1           Zwiebel
1           Apfel
1dl        Gemüsebouillon
2 EL     Olivenöl
2-3 EL  Apfelessig
1 EL      Balsamico
              Salz, Zucker (je eine Brise)


Rotkraut nicht zu grob schneiden, Zwiebel fein hacken. In Oel Zwiebel andünsten und Rotkraut dazugeben. Kurz dünsten und mit Gemüsebouillon ablöschen. Apfel schälen, raffeln und dazugeben.
Essig und je eine Brise Salz und Zucker dazugeben, zugedeckt ca. 30 Min. köcheln lassen.

Rotkraut zusammen mit Knöpfli und Fleisch servieren.






Peras borrachas - besoffene Birnen (für 4 Pers.)

4          Birnenhälften aus der Dose
2 EL    Zucker
21/2dl  Rotwein (ohne Säure)
1          Zimtstange
1          Sternanis
1 dl      Rahm
2 EL    Haselnüsse
            Vanilleglacé


Rotwein mit Zucker, Zimtstange und Sternanis aufkochen, Hitze reduzieren und 10 Min. zugedeckt köcheln lassen. Sud etwas abkühlen lassen, Sternanis und Zimtstange rausnehmen.
Birnenhälften abtropfen lassen und in den Sud legen, zugedeckt 1 Std. ziehen lassen.
Birnen herausnehmen, den Sud sirupartig einkochen und auskühlen lassen.
Haselnüsse fein hacken und mit Sirup mischen. Birnenhälften fächerartig einschneiden. Rahm steif schlagen.

Birnenhälften fächerartig auf Teller anrichten, mit Glacékugel, Rahm und Sirup dekorieren.


Kommentare:

  1. Mmmmmm, ein herrliches Herbstessen, da möchten ich mich gleich dazusetzten, Ayka würde sich für allfällige Resten gerne opfern.
    Herbstrüsse von Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Erika, das Menü war wirklich gut, die Resten sind leider auch schon weg. So wie ich euch kenne wart ihr gestern wieder an der Sonne unterwegs. Gruss Jürg

      Löschen
  2. Der Laie staunt ab diesen Rezepten. Irgendwie faszinierend, aber unerreichbar für mich.
    Zu faul, um die Zutaten zu besorgen. Noch mehr zu faul, das alles zu verarbeiten ;-)
    Es ist viel einfacher, im Chleebodi Ausserberg eine feine Cholera zu bestellen...
    Deine Texte und Bilder werden trotzdem gerne angesehen,
    Gruess vom Werner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Werner
      Alles nur halb so schlimm - Werner. Wobei, solch aufwenige Menü kreiere ich natürlich auch praktisch nie zuhause - für das sind unsere Kochabende bestimmt. Eine cholera muss ich aber nächstens ausprobieren - diese wird dann natürlich im Blog vorgestellt. Gruss Jürg

      Löschen