Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Donnerstag, 19. Juni 2014

Hobbychöch-Menü 5.Juni 2014: Spargelsalat an Vinaigrettesauce / Lammhuft mit Kartoffelgratin / Erdbeercrème mit Rhabarberkrapfen

Während meinen Ferien fand in Zürich der Hobbychochabend statt, das Menü präsentierte sich wie folgt :


Spargelsalat an Vinaigrettesauce
Lammhuft mit Kartoffelgratin
Erdbeercrème mit Rhabarberkrapfen
 
 
Hier die Rezepte dazu ( wie immer für 4 Pers.) :
 
 
Spargelsalat an Sauce Vinaigrette
 
800g    Spargeln, weiss und grün
            Salz
1 Prise Zucker
10g      Butter
1          Ei, hartgekocht
1          Schalotte
1 EL    Dijon-Senf
1 TL    Kapern, fein gehackt
1/2 Bund Radieschen
1 EL    Petersilie, gehackt
1 EL    Schnittlauch, gehackt
2 EL    Kräuteressig
3 EL    Sonnenblumenöl
            Salz, Pfeffer
 
 
Spargeln schälen und am Ende 3-4 cm wegschneiden. In einer Pfanne Wasser aufkochen, Salz, Zucker und Butter beifügen. Spargeln 7- 10 Min. köcheln lassen Herausheben, abtropfen und leicht abkühlen lassen.
 
Für die Sauce alle Zutaten (Schalotte - Oel) mischen, gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ei würfeln und am Schluss über Spargel und Sauce verteilen. Mit ein wenig Peterlie und Schnittlauch dekorieren.
 
 
 
Lammhuft
 
4       Lammhüftchen
2       Knoblauchzehen
5 EL Olivenöl
1 dl   Whisky
          Thymian, Rosmarin, Meersalz + Pfeffer
 
 
Backofen auf 150 Grad vorwärmen, Platte hineinstellen.
Lammhuft mit Gewürzen und etwas Oel marinieren, ca. 1/2 Std. ziehen lassen. Fleisch heiss anbraten ( pro Seite 1 Min.), mit Whisky ablöschen, evtl. flambieren. Mit Salz + Pfeffer würzen.

Fleisch mit Fond in die vorgewärmte Platte einfüllen und im Ofen ca. 15 Min ziehen lassen ( das Fleisch soll noch rosa sein).


Gratin

500g    Kartoffeln, mehligkochend
2-3      Knoblauchzehen
2 dl     Milch
1 dl     Weisswein
1/4 l    Rahm
30g      Butter
200 g   Gruyère
            Muskat, Salz, Pfeffer

Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden. Mit Milch, Wein, etwas Salz und Muskat ca. 10 Min. auf kleinem Feuer mit vorsichtigem Umrühren vorkochen. Gratinform mit Butter ausstreichen, Kartoffeln einfüllen. Rahm dazugeben ( knapp 3cm hoch in Gratinform ). Mit Röstiraffel Gruyère und fein gehackter Knoblauch darüber streuen

Im auf 220 Grad vorgeheizten Ofen 15 - 20 Min. backen.

Tipp: am Schluss noch 5-10 Min. ziehen lassen (die restliche Flüssigkeit wird dann aufgesaugt).



Erdbeercrème mit Rhabarberkrapfen

500 g      Erdbeeren
250g       Rahmquark


Krapfen :

150g       Mehl
2 dl         Weisswein
1 EL       Oel
1 Prise    Salz
2             Eigelb
2             Eiweiss
300g       Rhabarber
4 Pk        Vanillezucker
               Fritieröl


Erdbeeren mit Stabmixer pürieren und Quark darunter ziehen.

Für die Krapfen Mehl, Weisswein, Oel, eine Prise Salz sowie dem Eigelb gut verrühren und das steif geschlagene Eiweiss darunterheben. Den Rhabarber schälen, in 4 cm lange Stücke schneiden, in den Teig tauchen und schwimmend in frischem Fritieröl goldgelb ausbacken ( 150 Grad ).
Die Krapfen auf Haushaltspapier entfetten und im Vanillezucker wenden.

Krapfen mit Erdbeercrème servieren. Nach Belieben mit Minzblätter dekorieren.


Sorry, ich habe vom Dessert leider kein Foto erhalten - obwohl dies für mich das Interessante gewesen wäre. Ich sehe schon, ich darf nich mehr in die Ferien, wenn gekocht wird - smile.









 
         
         
 
 
 
 
 
 
 
  
 


Kommentare:

  1. Tönt ja wahnsinnig lecker. Aber wenn du mir einen grossen Gefallen tun willst, dann mach bitte aus diesem Erdbeer-"Fisch"-Dessert etwas Essbares. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ist echt peinlich, dieser Schreibfehler - sorry. Zum Glück habe ich so aufmerksame und treue Leser. Bei beim nächsten Chochabend bin ich Chef und schreibe u.a. das Rezept - da muss ich höllisch aufpassen. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen