Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 17. März 2014

Rüebli-Wirz-Salat / Pouletbrüstchen mit Salbei+Wirz/Zimt-Panna-Cotta / Geburtstagessen für Sohn

Vorletzten Samstag - der Tag, an dem damals der Zugunfall geschah - hatte mein älterer Sohn Geburtstag. Ich lud ihn zu uns zum Geburtstagsessen ein - schlussendlich waren wir 6 Personen, für die ich kochte. Da die Schwiegermutter unbedingt eine selbstgemachte, von allen geliebte Linzertorte mitnehmen wollte, musste ich mich nur auf 2 Gänge beschränken.
Hier nun das komplette Menü (mit dem Dessert, um das ich ja herum kam). Leider diesmal ohne Fotos, sorry - wird mir nicht mehr passieren!)

Rüebli-Wirz-Salat mit Avocado (für 4 Pers.)

1   EL   Zitronensaft
1   EL   Rapsöl
3   EL   Joghurt nature
1/4TL   Salz
             wenig Pfeffer

200g    Wirz
300g     Rüebli
1           Avocado
2   EL   Sesam


Zitronensaft bis und mit Pfeffer in eine Salatschüssel geben und mit dem Schwingbesen verrühren.
Wirz in feine Streifen schneiden, in die Sauce geben und vermischen. Rüebli schälen, grob raffeln, zum Wirz geben und ebenfalls mischen.
Avocado halbieren, Stein entfernen und schälen. Die eine Hälfte in Würfeli schneiden und unter den Salat mischen, die andere Hälfte in Schnitze schneiden, evtl. mit wenig Zitronensaft bestreichen. Sesam ohne Fett in der Bratpfanne nur leicht rösten ( wird sonst bitter).
Den Salat auf Teller verteilen, Sesam darüber streuen und die Avocadoschnitze dekorativ dazu legen.


Ueberbackene Pouletbrüstchen mit Salbei und Knoblauch
(für 4 Pers.)

1    EL  Bratbutter
4           Pouletbrüstchen
1    dl    Weisswein
10  g     Kochbutter
1    EL  Mehl
2,5 dl   Hühnerbouillon
1    dl   Rahm
120 g   Greyerzer, gerieben
            Pfeffer, Muskat
12        Blätter Salbei
2-4       Zehen Knoblauch
1   EL   Bratbutter


Bratbutter in der Bratpfanne erwärmen, Pouletbrüstchen während 2-3 Min. anbraten (erste 30 Sek. höchste Hitze, dann Hitze um 2 Stufen reduzieren), aus der Pfanne nehmen und würzen. Mit Weisswein Bratensatz auflösen, Pfanne beiseite stellen.
Kochbutter in einer kleinen Pfanne schmelzen lassen, auf mittlere Hitze zurückstellen. Mehl beigeben, unter Rühren (Schwingbesen) während 1 Min. andünsten. Hühnerbouillon dazugeben, unter Rühren aufkochen und aufgelösten Bratensatz beigeben. Rahm dazugeben, auf kleiner Stufe während 3 Min. köcheln lassen. Die Hälfte des geriebenen Käses dazugeben und mit Pfeffer und Muskat abschmecken.
Die Pouletbrüstchen in eine Gratinform legen, die Käsesauce darüber giessen und mit dem restlichen Käse bestreuen. In der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens während 13 Min. gratinieren.
Salbeiblätter in Streifen schneiden, Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Zusammen mit Bratbutter in Pfanne bei mittlerer Hitze knusprig braten. Beim Anrichten über das Fleisch streuen.

Dazu servierte ich Langkornreis und Broccoli.


Zimt - Panna-Cotta (für 4 Pers.)

4   dl    Halbrahm
1/3       Vanilleschote, längs halbiert
1          Stange Zimt, in 4-5 Stücke gebrochen
3 Blatt  Gelatine
50-60g  Zucker
2           Orangen, filetieren (siehe unter Rezepte Hobbychöche 1/14)
einige    Pistazienkerne


Halbrahm, Vanilleschote und Zimtstange in Pfanne aufkochen, vom Herd nehmen und 15 Min. zugedeckt ziehen lassen.
 Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen. Zucker unter Rühren zum Rahm geben, nochmals aufkochen und in ein Litermass absieben. Vanilleschote auskratzen und Samen zum Rahm geben. Gelatine gut ausdrücken und unter Rühren mit Schwingbesen zum Rahm geben. In 4 kalt ausgespülte Dessertförmchen einfüllen und abkühlen lassen, bis Masse am Rande leicht geliert. Danach mit Klarsichtfolie zudecken und während ca. 4 Std. (oder am besten über Nacht) fest werden lassen.
Die Panna-Cotta vorsichtig dem Formenrand nach lösen (geht am besten mit Messer), auf Dessertteller stürzen und mit Orangenschnitzen und Pistazienkernen garnieren.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen